Allgemein

Gold-Regen auf Hohenaschau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein Sprichwort heißt so schön „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“ was so viel wie, der äußere Schein trügt, bedeutet. Doch an der imposanten Fassade von Schloss Hohenaschau glänzt derzeit etwas Besonderes und eine leuchtende Blütenpracht wird zur regelrechten Augenweide. Goldgelb blühen Millionen von einzelner Blüten am Goldregen-Baum und geben so ein blühendes Feuerwerk am historischen Gemäuer ab. Die Pflanzengattung des Goldregens, auch Bohnenbaum genannt, bevorzugt als Standort einen kalkhaltigen Trockenrasen und Felsensteppen, also prädestiniert für Hohenaschau. In das Innere des Schlosses geht es für die Öffentlichkeit wieder ab Pfingstsonntag, 31. Mai ab da gibt es wieder das Führungsangebot. Weitere Infos gibt es bei der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052/90490 bzw. unter www.aschau.de.

Bericht und Foto: Herbert Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!