Gastronomie & Wirtschaft

Gold für Haus der Bayerischen Geschichte

Neue Gold-Auszeichnung für das Haus der Bayerischen Geschichte: Am vergangenen Wochenende holte das Haus der Bayerischen Geschichte mit seinem innovativen Museumsgebäude in Regensburg den begehrten FIABCI Prix D´Excellence Germany 2019 in Gold in der Kategorie Gewerbe. Das am 4. Juni 2019 eröffnete Museum wurde von der wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh in Frankfurt unter Einbezug modernster musealer und energetischer Standards konzipiert. Die Gesellschaft hatte im Jahr 2013 den europaweiten Wettbewerb unter 254 Büros für sich entschieden.

Stadtkontext und Funktionalität: Gebäudekonzept überzeugt Jury

In der Begründung der Jury heißt es unter anderem: „Mit dem Bau des Museums `Haus der Bayerischen Geschichte´ wurde sehr eindrucksvoll die Herausforderung bewältigt, die architektonischen Anforderungen eines musealen Betriebes mit den städtebaulichen Restriktionen des UNESCO Welterbes der Regensburger Altstadt in Einklang zu bringen. Geschaffen wurde eine skulpturale Großform, die sich aus dem Kontext der historischen Altstadt ableitet und Elemente des Stadtgefüges wie Gassen, Straßen, Plätze und die verwobene Dachlandschaft aufgreift.

Die historischen Dachformationen Regensburgs wurden in den Neubau übersetzt und das gestalterische Konzept aus dem Verständnis der Museographie abgeleitet. Als zentrales Kriterium für die Auswahl des Bauplatzes wurde die Energieversorgung aus regenerativen Energiequellen definiert. Zum Beheizen und Kühlen des Passivhauses wird über einen vorbeilaufenden Abwasserkanal Energie gewonnen. Die benötigten Flächen zur Unterbringung der Betriebstechnik des Gebäudes befinden sich im Untergeschoss des Museums. Das gebäudehohe Foyer verbindet durch seine Transparenz die Altstadt mit der Donauseite und lässt den ehemaligen Hunnenplatz im Inneren wiederaufleben.“

Nächster Schritt: Internationale Wettbewerbsteilnahme

Der FIABCI Prix d´Excellence International, vom Wall Street Journal als „Oscars of the property world“ bezeichnet, gilt als einer der begehrtesten Auszeichnungen für Bauvorhaben. Deutschland ist eines von 18 Ländern, das den Award als nationalen Preis auslobt. Der Prix d`Excellence Germany wurde 2014 in Kooperation zwischen dem BFW (Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.) und dem FIABCI (international real estate federation) ins Leben gerufen. Die Gewinnerprojekte 2019 werden nun als deutsche Beiträge bei den FIABCI Prix d´Excellence International Awards 2020 eingereicht, die im kommenden Mai auf den Philippinen verliehen werden.

Bericht: Haus der Bayerischen Geschichte (www.hdbg.de)

Foto: Haus der Bayerischen Geschichte | Museum © Frank Blümler

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!