Landwirtschaft

Glentleitner Wiesn am 29. und 30. September

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Volksfestzeit in Oberbayern, auch an der Glentleiten! Zum ersten Mal lädt Südbayerns größtes Freilichtmuseum zur Glentleitner Wiesn am Wochenende des 29. und 30. September. Die Besucher können sich auf Musik, die typischen Volksfestspezialitäten wie Hendl und Lebkuchenherzerl und ein eigens gebrautes Glentleitner Wiesn-Bier freuen, sich auf der historischen Kegelbahn, auf einem Nostalgie-Karussell, beim Dosenwerfen und an der Losbude amüsieren und in gemütlicher Atmosphäre durch die über 60 historischen Gebäude schlendern.

Kulinarik und Musik

In der Glentleitner Wirtschaft bruzeln am Grill resche Hendl und Haxn, am Veranstaltungsplatz und am Salettl gibt es Steckerlfisch, Fischsemmeln, Auszogne u.v.m. Zum Nachtisch darf es dann ein Lebkuchenherz oder ein Bierpralinchen der Konditorei Krönner sein oder herrlich duftende gebrannte Mandeln. Dazu spielen verschiedene Gruppen auf, am Samstag beispielsweise die Musikkapelle Groß- und Kleinweil.

Volksfest-Amüsements

Zum Volksfest gehören aber nicht nur gutes Essen und Musik, sondern auch allerhand Vergnügungen. An der Glentleiten können die Besucher ihr Glück auf der historischen Kegelbahn versuchen, beim Dosenwerfen und am Wurfstand zeigen Familien ihr Geschick und an der Losbude stellt sich heraus, wer ein glückliches Händchen hat. Kinder wiederum können ins Nostalgie-Karussell einsteigen.

An beiden Tagen gibt es außerdem weitere Programme für Familien: Bei „Samstags im Mirzn“ gibt es im „Haus zum Entdecken“ zwischen 13.00 und 16.00 Uhr ein Mitmachangebot, am Sonntag geht’s um 14.00 Uhr auf Familientour unter dem Motto „Gegessen wird, was auf den Tisch kommt“. Und wer Lust hat, kreativ mit Farben umzugehen, kann in der Glentleitner Hafnerei Geschirr aus Ton bemalen.

Text: und Fotos Bezirk Oberbayern, Archiv Freilichtmuseum Glentleiten

Weitere Informationen: www.glentleiten.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.