Kultur

Glentleiten: Internationaler Museumstag am 21. Mai

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Motto des Internationalen Museumstags 2017 lautet: „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ Die weltweite Veranstaltung steht im Freilichtmuseum Glentleiten ganz im Zeichen der Sonderausstellung „Volk – Heimat – Dorf“ und bietet ein spannendes Rahmenprogramm. Am 21. Mai 2017 lädt das Museum zu einer Sonderführung und einem Vortrag zur NS-Zeit auf dem Land ein.

Gleichzeitig finden an diesem Sonntag auch ein Töpferkurs und verschiedene Handwerksvorführungen im Museum statt. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Rahmenprogramm zur aktuellen Sonderausstellung Jan Borgmann, Leiter der volkskundlichen Sammlung, führt um 11.00 Uhr durch die aktuelle Sonderausstellung „Volk – Heimat – Dorf“. Der Mitkurator beleuchtet den Widerspruch von Ideologie und Wirklichkeit im ländlichen Bayern der 1930er und 1940er Jahre und zeigt, dass harmlos wirkende Exponate wie Honigschleudern oder Kinderspielzeug auf den zweiten Blick offenbaren, wie politisch selbst das Leben auf dem Land gewesen ist. Um 14.00 Uhr hält der Tölzer Autor und Journalist Christoph Schnitzer einen Vortrag zur

Fragestellung: „Wer waren die Opfer, wer waren die Täter in der NS-Zeit?

Eine nicht immer einfache Spurensuche in einer Kleinstadt wie Bad Tölz.“

Weiteres Programm

Zusätzlich können die Besucher am Sonntag von 11.00 bis 14.00 Uhr am Kurs „Schüsseln töpfern“ teilnehmen. Dabei werden Schalen aus Ton modelliert und anschließend bemalt oder mit Stempeln verziert. Die Mitmachaktion dauert etwa 45 bis 90 Minuten und kostet zwischen 19 und 35 Euro (nach Verbrauch), eine Anmeldung ist nicht notwendig. Zudem finden am Sonntag Handwerksvorführungen statt, in der Seilerei (13.00-16.00 Uhr), der Töpferei (9.00-11.00 und 14.00-18.00 Uhr), der Schreinerei (14.00-16.00 Uhr) sowie beim Korbflechten (10.00-16.00 Uhr) und Lederhosenflicken (9.00-17.00 Uhr).

Internationaler Museumstag

2017 findet der Internationale Museumstag bereits zum 40. Mal statt. Er wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen;  sein Ziel ist es, auf die Bedeutung und die Vielfalt der Museen bundes- und weltweit aufmerksam zu machen. Dabei wird jedes Jahr ein Motto festgelegt, das aktuelle Themen aufgreift und die unterschiedlichen Schwerpunkte der Museumsarbeit beleuchtet. Unter dem diesjährigen Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ rücken schwierige und oftmals kontrovers diskutierte Inhalte in den Fokus.

Das Freilichtmuseum Glentleiten ist von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Foto: „Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten“

www.glentleiten.de und www.facebook.com/glentleiten Noch bis 9. Juli VOLK – HEIMAT – DORF Ideologie und Wirklichkeit im ländlichen Bayern der 1930er und 1940er Jahre Sonderausstellung im Freilichtmuseum Glentleiten

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.