Landwirtschaft

Glentleiten: Ende der Laufzeit „Volk – Heimat – Dorf“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Sonderausstellung „Volk – Heimat – Dorf. Ideologie und Wirklichkeit im ländlichen Bayern der 1930er und 1940er Jahre“ ist noch bis zum 9. Juli 2017 im Freilichtmuseum Glentleiten zu sehen. Anlässlich des Ausstellungsendes hält Prof. Dr. Martin Hille am 8. Juli einen Vortrag über die ländliche Gesellschaft und den Nationalsozialismus in Oberbayern.

Die aktuelle Sonderausstellung an der Glentleiten beleuchtet den Widerspruch von Ideologie und Wirklichkeit im ländlichen Bayern der NS-Zeit und zeigt, dass harmlos wirkende Exponate wie Honigschleudern oder Kinderspielzeug auf den zweiten Blick offenbaren, wie politisch auch das Leben auf dem Land gewesen ist. Zum Ende der Ausstellung hält Prof. Dr. Martin Hille, Dozent für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Passau, am 8. Juli um 14.00 Uhr einen Vortrag im Freilichtmuseum. Unter dem Titel „Ländliche Gesellschaft und Nationalsozialismus in Oberbayern (1919 bis 1933) beleuchtet er die Voraussetzungen für den frühen Erfolg der NS-Ideologie in der Region.

Wie wirkte sich die Machtergreifung Hitlers 1933 auf das Leben im Dorf aus? Dies ist die zentrale Frage, der in der Sonderausstellung nachgegangen wird.Dabei werden wichtige Aspekte des Landlebens aufgegriffen. Propagandaschriften über „Erzeugungsschlachten“ und Anleitungen zur Seidenraupenzucht dokumentieren den starken Einfluss der NS-Politik auf die Landwirtschaft. Objekte aus dem Umfeld der Hitlerjugend, des Reichsarbeitsdienstes und des Winterhilfswerkes künden von der nationalsozialistischen Durchdringung der Gesellschaft – auch in der Provinz. Die Ausstellung zeigt historische Exponate und Dokumente aus ganz Bayern. Interviews, Filme und Animationen dokumentieren eine Zeit, die weit über das Jahr 1945 hinauswirkte und deren Folgen mitunter bis in die Gegenwart zu spüren sind.

Die Sonderausstellung „Volk – Heimat – Dorf“ läuft noch bis Sonntag, 9. Juli 2017 im Freilichtmuseum Glentleiten. Ein Begleitband mit gleichem Titel vertieft und erweitert die Themen der Ausstellung (288 Seiten, 19,95 Euro).

Fotos: „Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten“

www.glentleiten.de und www.facebook.com/glentleiten

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.