Tourismus

Glentleiten: „Durchs bayerische Gebirg“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Samstag, 13. Oktober, geht es ab 19.00 Uhr an der Glentleiten im Rahmen einer Multivisionsschau auf eine Reise „durchs bayerische Gebirg“. Unter diesem Titel zeigen die Landschaftsfotografen Christian Bäck und Bernd Römmelt Bilder, Videos und Zeitraffer-Aufnahmen aus ihrem Werk. Die bayerischen (Vor-)Alpen mit dem Berchtesgadener Land,  dem Esthergebirge, dem Wetterstein und den Bergen rund um die Glentleiten – sie alle werden präsentiert und in magischen Bildern zu sehen sein.

Die Fotografen

Bernd Römmelt, geboren in München, ist freiberuflicher Fotograf und Reisejournalist. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Alpen sowie nordische Regionen wie  Alaska, Kanada oder Grönland. Er veröffentlichte bisher dreißig Bildbände zu den unterschiedlichsten Themen. Der Großweiler Christian Bäck ist professioneller Fotograf und arbeitet für renommierte (Kalender-)Verlage und Bildagenturen – ab und an auch für das Freilichtmuseum Glentleiten. Seine besondere Leidenschaft gilt der Panorama-Fotografie, publiziert in Bildbänden und Kalendern mit Aufnahmen aus den unterschiedlichsten Regionen von Sardinien bis Sylt.

Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms zur Bayerischen Landes-ausstellung „Wald, Gebirg, Königstraum – Mythos Bayern“ in Ettal. Die Karten kosten 15 Euro und können bereits jetzt an der Museumskasse erworben oder telefonisch unter 08851/185-0 vorbestellt werden.

Text: FLM Glentleiten – Fotos: Christian Bäck und Bernd Römmelt

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.