Leitartikel

Film über “Uhrmacher Sepp aus Giasing”

Des einen Leid, des anderen Freud. Das betrifft so Manchem, wenn es um Denkmalschutz geht. In unserer Zeit hat das Bewusstsein für die Bewahrung von historischen Bauten besondere Bedeutung. Dazu ist in der Bayerischen Verfassung im Oktober 1973 das Bayerische Denkmalschutzgesetz in Kraft getreten.

Erstmal ist 2017 in München aus Profitgier illegal ein geschütztes Haus niedergerissen worden. Im Stadtteil Giesing stand das ca. 1830 gebaute Häuschen des „Uhrmachers Sepp aus Giasing“. Nachdem dieser vor 5 Jahren gestorben war, hat es ein Münchner Immobilenhai gekauft. Er wollte das Haus sanieren, ist aber nach seinen Angaben „aus Versehen“ abgerissen worden. Der Baggerfahrer ist beim ersten Versuch, ein Loch in die Hauswand zu brechen, von der Polizei ausgesperrt worden. Am nächsten Tag kam er in aller früh, schlich sich durch die Absperrung, und innerhalb von 12 Minuten war das denkmalgeschütze Haus dem Erdboden gleichgemacht. Ein Skandal, der in ganz Deuschland durch die Presse ging. Eine Nachbarin hat den Abbruch zufällig mit dem Handy gefilmt. Der Münchner Filmer Klaus Bichlmeier hat die Aufnahmen von der Nachbarin  bekommen.

Wie ging es weiter? Es gründete sich das Bündnis Heimat Giesing, die monatlich am Tatort eine Mahnwache veranstalten. Oberbügermeister Reiter hat versprochen, dass er dafür sorgt, dass der Immoblienhai einen Neubau mit den gleichen Abmessungen zu errichten hat. Im Augenblick tobt ein Verfahren der Gerichte. Die Staatsanwaltschaft München emittelt gegen den Immobilienmann.

Der Münchner Kameramann Klaus Bichlmeier hat im Auftrag das ganze Geschehen dokumentiert. Dabei ist er in die Zahnräder der Justiz geraten und wäre beinah für eine Nacht in der Nachbarschaft gelandet, in Stadelheim. Der Filmer zeigt Ausschnitte von seinem Film mit dem Titel „So gehds ned!“ am Freitag, den 13. November, um 18 Uhr am Tatort in Giesing (Obere Grasstr. 1). Der Eintritt ist frei. Ab diesen Tag kann die DVD (Laufzeit 60 Minuten) auch erworben werden. Bestellung unter info@a-1-filmtechnik.de, der Kaufpreis beträgt 20 Euro.

Text und Fotos: Klaus Bichlmeier

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!