Tourismus

Generationenwechsel beim Bayerischen Heilbädertag

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Landrat von Wunsiedel Peter Berek ist auf dem 75. Bayerischen Heilbädertag in Bad Kohlgrub zum neuen Vorsitzenden des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (BHV) gewählt worden. Er war zuvor bereits als Schatzmeister des BHV im Vorstand vertreten. Zu seinem Stellvertreter wählten die Mitglieder den Bad Füssinger Bürgermeister Tobias Kurz, neuer Schatzmeister ist der Geschäftsführer der Staatsbad und Touristik Bad Bocklet GmbH, Thomas Beck. Zum neuen Geschäftsführer des Verbandes ernannte der Vorstand im Anschluss an den Heilbädertag den Bad Aiblinger Kurdirektor Thomas Jahn.

„Ich freue mich sehr über die große Zustimmung und das große Vertrauen, das die Vertreter unserer Heilbäder und Kurorte in mich setzen“, sagte Berek. „Dabei sehe ich unsere Aufgabenstellung sowohl nach innen als auch nach außen. Es muss uns zum einen gelingen, die erfolgreiche Verbandsarbeit weiterzuentwickeln und den Mehrwert für unsere Mitglieder weiter herausarbeiten. Darüber hinaus befinden wir uns aufgrund der Pandemie in einer Phase des Re-Starts. Unsere Kompetenzen im Bereich Gesundheit, Prävention und Rehabilitation sind gefragt wie lange nicht, und die “neue Kur” kann diesen Trend weiter verstärken. Unsere Orte mit ihren Prädikaten, mit ihren Qualitäten, mit ihren ortsgebundenen Heilmitteln und mit ihrer Vielfalt sind damit auch ein wesentlichen Teil der Lösung aktueller Gesundheitsfragen.“

Im Bayerischen Heilbäder-Verband sind über 70 Heilbäder, Kurorte und Kurbetriebe organisiert. Er steht für 100.000 Arbeitsplätze im ländlichen Raum. Nach einer Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr e.V. (dwif e.V.) an der Universität München bescherte der Tourismus in den bayerischen Heilbädern und Kurorten der bayerischen Wirtschaft vor der Covid-19-Pandemie Umsätze von fast 5 Milliarden Euro im Jahr.

Der Heilbädertag in Bad Kohlgrub war geprägt von einem Generationenwechsel. Mit dem bisherigen Vorsitzenden Alois Brundobler, Geschäftsführer Rudi Weinberger und dem Vorsitzenden der Preiskommission Ernst Stapfer gingen gleich drei „Urgesteine“ und langjährige Mitstreiter des Verbandes in den Ruhestand. Sie wurden alle zu Ehrenmitgliedern ernannt. Nicht mehr dabei sind auch die langjährigen Vorstandsmitglieder Gabriella Squarra und Peter Höß. Sie wurden mit der Ehrenmedaille des Verbandes auszeichnet. Die höchste Auszeichnung erhielt der langjährige Vorsitzende Klaus Holetschek. Er führte den Verband von 2006 bis zu seiner Ernennung zum Bayerischen Gesundheitsminister im Januar 2021 als Vorsitzender. Einstimmig und mit großem Applaus wurde Holetschek auf dem Heilbädertag zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Bericht und Fotos: Bayerischer Heilbäderverband

  • Der neue Vorsitzende Peter Berek
  • Der ehemalige Vorsitzende Alois Brundobler (links) und sein Nachfolger Peter Berek (rechts)

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!