Brauchtum

Gauverband I: Aktuelle Gaufestplanungen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Trachtenverein Bergen packt nochmal an und wird das Gaufest zum 131-jährigen Bestehen des Gauverbandes I 2021 ausrichten. Sie, die Bergener, waren besonders hart betroffen. Nachdem nahezu alles vorbereitet war, man sich auf der „Zielgeraden“ befand, hieß es, dass alle Großveranstaltungen abgesagt sind.   Bad Endorf rückt ebenfalls ein Jahr nach hinten und ist dann 2022 an der Reihe. Auch der nachfolgende Bewerberverein Teisendorf schließt sich an und wird sich demnach bei der Delegiertenversammlung in Bergen für das Gaufest 2023 um die Ausrichtung bewerben.

Zu diesem  einvernehmlichen Entschluss  kamen kürzlich die Gauvorstandschaft mit jeweils zwei Vertretern aus den betroffenen Vereinen. Vorausgegangen war eine sachliche Diskussion mit harmonischem Verlauf. Natürlich galt es im Vorfeld „zuhause“ in den Vereinen und Gemeinden die mögliche Gangrichtung abzuklären.  Alle Beteiligten sind sich einig: nur, wenn alle gemeinsam am gleichen Strang ziehen, werden die Trachtenvereine gestärkt aus der momentanen Situation herausgehen. Umso erfreulicher nun diese zukunftsweisenden Neuigkeiten.

Ein großer Dank ergeht an alle Entscheidungsträger, den Vorständen mit ihren Ausschussmitgliedern und  Arbeitskreisen sowie an die Gemeinden. Nun bleibt zu hoffen, dass die Pandemie besiegt wird und wir in Zukunft den Höhepunkt im Trachtenjahr, unser Gaufest des Gauverbandes I, wieder alle gemeinsam und bei bester Gesundheit feiern können. In der Ausgabe vom 15. August stellt sich der Trachtenverein Bergen den Lesern mit seinem Bericht zum 125-jährigen Vereinsjubiläum vor. Der Leitartikel zum Gaufest 2021 folgt dann im nächsten Jahr wenn es heißt, auf gäd´s zum „Gaufest unter´m Hochfelln“ in Bergen.

© Inge Erb, Gaupressewartin Gauverband I

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!