Brauchtum

Gaufest: Trachtenverein Bernau informiert

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Gut fünf Monate bevor beim Trachtenverein „D´Staffestoana“ in Bernau der Bieranstich zum dann 83. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes für Tracht und Sitte erfolgt, haben sich die Bernauer Trachtler, Vereine und Einwohner schon zusammengefunden, um für die große Herausforderung eines zehntägigen Festzeltbetriebs vom Donnerstag, 25. Juli bis Montag, 5. August gut  gerüstet zu sein. Immerhin werden am Festsonntag, 28. Juli allein über 4.000 Trachtlerinnen und Trachtler sowie bis zu 10.000 Besucher erwartet.

Das Interesse am Stand der Vorbereitungen war groß, waren doch die allermeisten der 80 eingeladenen Ortsvereine und Institutionen der Einladung zum „Projekt Gaufest 2019“ in den Saal des Gasthofes „Kampenwand“ gefolgt. Bereits 16 Festausschuss-Sitzungen gab es bislang, um das Fest für den derzeit 344 Mitglieder starken Bernauer Trachtenverein optimal vorzubereiten. Erster Vorstand Franz Praßberger dankte gleich vorab seinem gesamten Fest-Komitee ebenso wie den Grundstücksbesitzern, Anliegern und Anwohnern des Festplatzes, der gegenüber der Mehrzweckhalle und parallel zur Buchenstraße mit einem 29 Meter breiten und 100 Meter langen Festzelt und mehreren Parkplätzen angelegt wird mit den Worten: „Es wird während der Festzeit sowie beim Auf- und Abbau nicht ohne Einschränkungen gehen, für Euer Verständnis jetzt schon vielen Dank“. Die Arbeiten für die Vorbereitungen sind aufgeteilt, so dass sich Mitglieder und Einwohner wegen aktiver Beteiligungsmöglichkeiten und bei Fragen neben Vorstand Franz Praßberger (Tel. 0157-74085996) noch wenden können an: Andreas Rummelsberger für den Getränkeausschank (Tel. 0175-29188237), an Angelika Weingartner für Kaffee und Kuchen (Tel. 08051-7003), an Dominic Sperger für die Bar der Aktiven (Tel. 0162-2763477), an Matthias Schnaiter wegen der Festwägen (Tel. 08051-8457), an Donat Steindlmüller wegen des Festzeichenverkaufs (Tel. 0173-3818973), an Andreas Schnaiter wegen Verkehr und Öffentlichkeitsarbeit (Tel. 0170-7365495), an Andreas Winkler wegen Bühnenbau (Tel. 0175-4117694), an Peter Steindlmüller wegen Zeltauf- und Abbau (Tel. 08051-7523) sowie an Donat Fischer für Musikprogramm und Festsonntags-Fragen (Tel. 0179-4704092). Wie die verschiedenen Aufgabenbeauftragten informierten, werden im Pelzl-Zelt der Festwirt Kurz aus Weyarn und das Hofbräuhaus aus Traunstein für das kulinarische Angebot sorgen. Die Service-Kräfte koordiniert Resi Bartl aus Prien zusammen mit einigen ehemals aktiven Dirndl aus Bernau, für den Schankbetrieb können sich noch bereitwillige Interessierte melden. Unterstützung wird auch noch gesucht für die Zeltwachen („Können gerne Schafkopf- und Stammtischrunden, Frauen oder Rentner sein“), für das Kuchenbüffet, für den Festzeichenverkauf (ca. 30-40 Paare sind hierfür nötig) und für den Ordnungsdienst erwünscht. Je 100 zu erwartender Besucher muss als Auflage der Genehmigungsbehörde eine Person als Ordnungsdienst namentlich benannt werden, damit sind für den Gaufestsonntag 45 Ordnungsleute erforderlich. Auch wird für jede Veranstaltung ein Jugendschutzbeauftragter zu benennen sein, dies muss eine Person sein, die am Veranstaltungstag keine weitere offizielle Funktion hat.

„Wir haben das Logo, das Festprogramm sowie die Unterstützung von Gemeinde, Ortsvereinen und Mitgliedern, jetzt freuen wir uns noch auf Bereitschaften aus der Bevölkerung“, so Vorstand Franz Praßberger, der zusammen mit seinem Festausschuss das fertige Programm erläuterte. Ein besonderes Ereignis wird das erstmalige Auftreten der Blasmusik der Münchner Philharmoniker in einem Festzelt am Donnerstag, 1. August sein. Für diese Veranstaltung mit Traudi Siferlinger als Moderatorin gibt es bereits jetzt Karten im Vorverkauf in der Bernauer Tourist-Information. Das gesamte Festprogramm ist im Internet unter der Adresse www.gaufest.de zu finden.

Foto/s: Hötzelsperger – 1. Blick auf den Festausschuss bei der Informations-Veranstaltung im Gasthof Kampenwand  – 2. Ehrenvorstand Balthasar Obermaier (li.) und Erster Vorstand Franz Praßberger  3. Logo zum Bernauer Gautrachtenfest

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!