Am 04. März fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Grainbach statt. Turnusgemäß fanden dieses Jahr die Neuwahl des Kommandanten und seines Stellvertreters statt. Unter der Leitung des Bürgermeisters Huber wurde Peter Heiß mit der Mehrheit der Stimmen zum neuen ersten Kommandanten gewählt. Zum neuen zweiten Kommandanten wurde Bernhard Irger, der bisherige erste Kommandant gewählt, der das Amt von Sebastian Irger übernimmt.

Für seinen jahrelangen Dienst als 1. Kommandant der Feuerwehr Grainbach wurde Simon Schweiger sen. vom 1. Vorstand Albert Auer zum Ehrenkommandanten ernannt. Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Josef Stein von Kreisbrandmeister Martin Gruber das goldene Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern überreicht. Auch Bürgermeister Huber bedankte sich im Namen der Gemeinde bei Josef Stein für seine stetige Einsatzbereitschaft.

Im Rahmen seines Berichts blickte der bisherige 1. Kommandant Bernhard Irger auf das Einsatzjahr zurück. Im Hinblick auf die Anzahl der Einsätze war es ein sehr ruhiges Jahr. Die Freiwillige Feuerwehr Grainbach wurde zu 3 Brandeinsätzen und 8 technischen Hilfeleistungen gerufen. Insgesamt absolvierte die Freiwillige Feuerwehr Grainbach 960 Stunden an Übungen und Lehrgängen. Irger bedankte sich bei allen aktiven Feuerwehrkameraden für ihren unermüdlichen Dienst.

Vorstand Albert Auer kam in seinem Bericht auf die gelungenen Ausrichtungen des Hoffestes und des Dorffestes am Pfingstsonntag zu sprechen. Auch die Besuche der Feuerwehrfeste in Prien und Halfing hob er hervor. Der zweitägige Vereinsausflug nach Kulmbach wurde dieses Mal sehr gut angenommen. Auer ist es ein großes Anliegen auch in Zukunft einen Ausflug für die jungen und alten Mitglieder zu organisieren. Abschließend gab er die bereits bekannten Termine für das aktuelle Jahr bekannt.

Den Berichten des Schriftführers Sebastian und des Kassiers Michael Stuffer ist zu entnehmen, dass die Freiwillige Feuerwehr Grainbach sowohl das Vereinsleben, als auch die Finanzen betreffend sehr gut aufgestellt ist. Die Kassenprüfer Josef Auer und Michael Wiesholzer sen. stellten im Rahmen der Kassenprüfung eine einwandfreie Kassenführung fest und empfahlen die Entlastung des Kassiers. Dies taten die Mitglieder dann auch einstimmig.

Abschließend gab Kreisbrandinspektor Johann Huber einen kurzen Überblick über die aktuellen Ereignisse, u.a. die Tagesalarmierung, personelle Änderungen in der Inspektion und die Einführung der digitalen Alarmierung. Auch über anstehende Termine, wie das Zeltlager des Kreisfeuerwehrverbands für die Jugendfeuerwehr, informierte er die Versammlung.

Nach einer kurzen Diskussionsrunde beschloss Vorstand Auer mit den Worten „Helfen in der Not ist unser Gebot“ die Versammlung.

Bericht und Fotos: Sebastian Irger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!