Tourismus

Frühlingserwachen auf Herrenchiemsee

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

 Es wird bunt auf der Herreninsel: Bis zu 15 Gärtnerinnen und Gärtner der Bayerischen Schlösserverwaltung haben unter der Leitung des Gartenbautechnikers Jakob Nein in den vergangenen Tagen über 25.000 Blumensetzlinge in die Beete des Schlossparks auf der Herreninsel gesetzt. Die Frühjahrsbepflanzung ziehen die Gärtner aus über 25.000 Jungpflanzen in den eigenen Gewächshäusern – heuer erstmalig in einem komplett torffreien Substrat.

Sobald der Frühling weiter voranschreitet, empfängt die Besucherinnen und Besucher ein buntes Meer aus Stiefmütterchen, Hornveilchen und Tulpen. Jedes Jahr werden farblich neue Akzente gesetzt. Heuer ist die Farbgebung mit Stiefmütterchen der Sorten „Viola wittrockiana Panola – Citrus Mix“ in zitrusfarbenen Tönen gehalten. Im Unteren Parterre des Neuen Schlosses erblüht ein Farbenspiel in Lachs, Orange und Weiß. Große Aufmerksamkeit der Gärtnerinnen und Gärtner gilt derzeit dem Obstbaumschnitt, denn die Obstbäume sind nicht nur ökologisch ein wichtiges Gestaltungselement des Ökonomiebereiches der Insel, sondern sie sind auch die Basis für den einzigartigen Inselschnaps, der auf der Herreninsel in den neuen 200 ml – Flaschen erworben werden kann. Die ruhigere Zeit nutzten die Gärtner um wassergebundene Wegedecken zu überarbeiten. So wurde der sogenannte Sommerweg in seiner Breite auf das ursprüngliche Maß zurückgesetzt, mit einem Wegeaufbau und einer standorttypischen Begleitpflanzung aus Sträuchern und Kleinbäumen versehen. In der kommenden Woche fallen die Gerüste an den Brunnen. Die Einhausungen einzelner Figuren wurden bereits entfernt. Derzeit laufen die letzten Reinigungsarbeiten an den Becken, damit bis Ostern die ersten Brunnenbecken wieder mit Wasser gefüllt sind. Für einen Moment der Ruhe, haben die Schreiner auf der Herreninsel neue Sitzbänke errichtet.

Kutschbetrieb und Führungen im Inseldom ab April

Ab Freitag, 1. April beginnt der Kutschenbetrieb mit Fahrten vom Schiffsanleger zum Königsschloss. Im Frühjahr und Herbst finden regelmäßig Kutschenfahrkurse zum Erwerb eines Pferde- bzw. Kutschenführerscheins und Fahrabzeichens statt. Der Kurs im Frühjahr ist bereits ausgebucht. Im vergangenen Jahr neu eröffneten Insel-Dom starten die Führungen ab Samstag, 2. April. Die Führungen finden samstags, sonntags und feiertags jeweils um 11 und 14 Uhr statt. Weitere Informationen zum Angebot auf der Herreninsel sind unter www.herrenchiemsee.de zu finden.

Die Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Außenverwaltung auf der Herreninsel kümmern sich mit viel Sorgfalt und Mühe nicht nur um das Neue Schloss mit dem Ludwig II.-Museum sondern auch um das Augustiner-Chorherrenstift (Altes Schloss) mit seinen Museen. Im Alten Schloss befinden sich unter anderem das Museum „Der Weg zum Grundgesetz – Verfassungskonvent Herrenchiemsee 1948“, die „Galerie Julius Exter“ im Prälaturstock und die „Galerie Maler am Chiemsee“. 75 feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 50 Saisonkräfte und Aushilfen arbeiten auf der Herreninsel und sorgen für ein einmaliges Schlosserlebnis sowie einen angenehmen Besuch im Schlosspark. Zu den weiteren Aufgaben gehören das Künstlerhaus Exter in Übersee sowie die Pflege und der Unterhalt von Flächen auf der Fraueninsel.

Die Bayerische Schlösserverwaltung

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen ist eine der traditionsreichsten Verwaltungen des Freistaates Bayern. Als Hofverwaltung der Kurfürsten und der Könige entstanden, ist sie heute mit 45 Schlössern, Burgen und Residenzen sowie weiteren Baudenkmälern einer der größten staatlichen Museumsträger in Deutschland. Dazu kommt noch ein ganz besonderes geschichtliches Erbe: die vielen prachtvollen Hofgärten, Schlossparks, Gartenanlagen und Seen. Die einzigartigen Ensembles europäischer Architektur gepaart mit reichhaltiger künstlerischer Ausstattung ziehen jährlich ein Millionenpublikum aus aller Welt an.

Bericht und Foto: www.schloesser.bayern.de

 

 

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!