Kirche

Fronleichnam in Baumburg

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Bahnt dem Herrn den Weg! Aus diesem Gedanken heraus entstand einst der Brauch, an Fronleichnam kunstvolle Blumenteppiche mit christlichen Motiven vor den Altären zu gestalten. Heutzutage wird diese Tradition in immer weniger Pfarrgemeinden gepflegt. Dieser Blumenteppich entstand gestern in der ehemaligen Klosterkirche St. Margareta in Baumburg, einem Ortsteil der Gemeinde Altenmarkt an der Alz. Gute vier Stunden dauert es, bis der Teppich aus winzigen Blumenschnippsel gelegt war. Verwendet werden dazu Blumen, die man um die Kirche herum finden kann in frischer und getrockneter Form: unter anderem Akeleien, Pfingstrosen und Zierkirschen. Der grüne Rand entstand aus Gras. Etwa drei bis vier Wochen kann das natürliche Gemälde jetzt bewundert werden.

Text und Bilder: Karin Wunsam – Fotos zeigen Teppich, Blütenschnippsel in den Schalen und die Kirche von innen und außen

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!