Allgemein

Frohe Meldung der Chiemgauer Rumänienhilfe

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zum österlichen Hilferuf  der Chiemgauer Rumänienhilfe kann ich heute sehr gute Nachrichten schreiben!

Emilia, das blinde 4jährige Mädchen, von dem ich Anfang April berichtete, ist mit vollem Erfolg in Budapest operiert und von dem Tumor der auf den Sehnerv drückte, befreit worden. Die Kleine hat die OP (sie wurde über die Nase durchgeführt) recht gut überstanden und ist heute mit den Eltern wieder zurück nach Rumänien gefahren. Dem Mädchen wurde mit dieser Operation das volle Augenlicht wieder gegeben, welche Freude!  Die Eltern sind jetzt, man kann es sich ja denken, überaus glücklich und danken den Spendern die diese Operation möglich machten. Nur so konnte dem Kind ein trauriges Schicksal, als blinde Bettlerin, erspart werden. Auch ich bin den Spendern sehr dankbar und freue mich über diese erfolgreiche Aktion und bin fest davon überzeugt, dass diese 10.000€ eine sehr gute Investition waren.

Hans Alt, Chiemgauer Rumänienhilfe

Erinnerung: Zum Osterfest erreichte Hans Alt aus Ramsau, seit vielen Jahren Organisator von Hilfstransporten nach Rumänien aus seinem prsönlich bekannten Kreise dieser Hilferuf: 

“Daniel und seine Frau Andrea haben eine Tochter mit 4 Jahren. Sie leben in Craiova, Südrumänien. Wie sich jetzt herausstellte kann diese Tochter Andrea  nicht sehen. Bei einer Untersuchung in einer Augenklinik in Bukarest wurde festgestellt, dass ein Tumor auf den Sehnerv drückt. Die OP ist äußerst schwierig und in Rumänien nicht möglich. Die nächste Möglichkeit für eine aussichtsreiche OP ist in Budapest. Doch diese kostet 9.000 € und müsste von den Eltern selber bezahlt werden. Nun will der Chiemgauer Freundeskreis Rumänienhilfe Inzell-Au-Ramsau zu helfen versuchen”.

Nähere Informationen gibt es bei Hans Alt, in Reichertsheim-Ramsau (Telefon 08072-3193, email: info@rumaenienhilfe-ramsau.de).

Konto-Verbindung:

  • Raiffeisenbank Haag
  • Hilfsfond der Franziskanerinnen
  • Kennwort: Rumänienhilfe
  • BIC: GENODEF1HMA
  • IBAN: DE 74 7016 9388 0000 4271 95

Bildunterschrift: Daniel und seine Frau Andrea mit der blinden Tochter, die auf eine Operation wartet.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

1 Kommentar

  • Bin Hobby-Modelleisenbahner,u.würde meine “mobile (Wander-)-Anlage” als “Zugpferd” während einer d.dort.Veranstaltungen vorführen! Obwohl ich f.ausschließl.d. -Vorführ.bereits €200,- bekomme(n habe),würde ich dies,trotz d.vielen aufzu-wendend.Stunden,um nur (geringe) “Fahrt”-Spesen machen!Bei grundsätzl.Interesse wird eine genauere “Information” zugesandt! Ab bereits dort 2. -Vorführung,werden “wieder” bis zu 15,z.T. andere, -Züge vorgeführt!Jeweils 1 Kind darf selbst 1 -Zug “steuern”!
    Auf Wunsch nicht-nur -Züge d.DB, ÖBB, Schweiz,sondern auch Amerika! Gruß! J. Winkler.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!