Brauchtum

Freilichtmuseum Glentleiten wieder geöffnet

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Liebe Freundinnen und Freunde der Glentleiten, ab Mittwoch, 19. Mai, ist das Freilichtmuseum wieder geöffnet. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

Über die Maßnahmen für einen sicheren Aufenthalt bei uns können Sie sich auf unserer Homepage unter www.glentleiten.de informieren. Für den Museumsbesuch ist derzeit eine Registrierung nötig (Inzidenzwert zwischen 50 und 100). Diese kann problemlos digital über die Luca App erfolgen oder direkt an der Museumskasse. Auf dem gesamten Areal der Glentleiten gilt die Maskenpflicht (FFP2) und das Mindestabstandsgebot.

Wir sind glücklich, dass Sie nun unser neues historisches Gebäude, das Wohnhaus vom Marosen-Lehen aus dem Berchtesgadener Land, erstmals besichtigen und den Berchtesgadener Zwiehof als Ensemble erleben können.

Der Kramerladen Glentleiten ist ebenfalls vom Mittwoch an geöffnet. Ab dem Wochenende werden Sie auch wieder auf der großen Panoramaterrasse der Glentleitner Wirtschaft & Brauerei bewirtet und können den spektakulären Blick auf Kochelsee und umliegende Berge genießen. Das Salettl mit Biergarten lädt dann bei schönem Wetter ebenfalls zu einer Pause bei kühlen Getränken, Eis und typischen Biergartenspeisen ein.

Veranstaltungen können derzeit leider noch nicht stattfinden, für Kinder und Familien haben wir aber dennoch abwechslungsreiche Angebote, mit denen sie die Glentleiten spielerisch entdecken können: An der Kasse sind verschiedene Rätselbögen für Fotosafaris und Museumsrallyes kostenfrei erhältlich, sodass man das Freilichtmuseum vergnüglich und mit Abstand zu anderen erkunden kann. Wer es gern digital mag, kann über die App Actionbound die Almen und das Mühlental entdecken. Die 60 m lange Waldkugelbahn ist ebenfalls zugänglich und darf bespielt werden.

Wir hoffen, Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen, und senden viele Grüße aus Ihrem Freilichtmuseum!

Weitere Informationen: www.glentleiten.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!