Brauchtum

Fiassar Osterspiel – Premiere in Füssen in St. Mang

Das „Fiassar Osterspiel“ aus dem 15. Jhd. kehrt nach einem halben Jahrtausend zurück nach Füssen. Premiere ist am Ostermontag, den 18. April 2022 in St. Mang. Folgeveranstaltungen gibt es am 23. und 24. April 2022.

„Silete, silete – Silencium habete!“ – so beginnt das „Heilige Spiel“, das früher von den Mönchen des Benediktinerklosters St. Mang in ihrer, damals nicht barockisierten Kirche aufgeführt wurde.

Das „Theatrum Sacrum“ um die Auferstehung Christi wurde wohl bis zum Ausgang des 18. Jhd. beibehalten und verschwand mit der Säkularisation aus der öffentlichen Wahrnehmung.

In enger Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg, der Pfarreiengemeinschaft Füssen, dem Theater- und Kulturverein Füssen e.V. und dem Allgäuer Heimatwerk wird das Spiel 2022 erstmals erneut am Originalschauplatz aufgeführt!

Ein spannendes Musiktheater-Projekt mit einigen Überraschungen, dargeboten von hochkarätigen Musikern und Mitwirkenden aus München, Augsburg, dem südlichen Ostallgäu und Füssen.

Informationsübersicht:

  • Termin: Ostermontag, 18. April 2022, Samstag, 22. April 2022 und Weißer Sonntag, 23. April 2022, jeweils um 19.30 Uhr
  • Ort: Stadtpfarrkirche St. Mang, Magnusplatz 1, 87629 Füssen
  • Eintrittskarten: 15€

Es gelten die gesetzlichen Pandemie-Bedingungen. Kartenvorverkauf ist ab 15. März 2022 beim Allgäuer Heimatwerk (Tel. 08362-9299325 oder info@allgaeuer-heimatwerk.de) möglich.

Text und Foto: Allgäuer Heimatwerk

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!