Brauchtum

Festabend 100 Jahre Männergesangsverein Breitbrunn

Veröffentlicht von Toni Hötzelsperger

Feuerwehrjubiläum im Breitbrunner Festzelt – Männergesangverein feierte 100-jähriges Bestehen  – Kufsteiner Sängerkreis und Kapelle „So&So“ waren mit dabei

Die angespannte Wetterlage der letzten Tage hatte sich auch auf die Besucherzahl der Jubiläumsveranstaltung der Breitbrunner Sänger im Festzelt niedergeschlagen, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Zu Beginn betraten die gutgelaunten Männer des Gastvereins die Bühne, um mit dem Liedl „Es muss ein Sonntag gewesen sein“ auf einen eventuellen Sonntag hinzuweisen, an dem der Verein aus der Taufe gehoben wurde, so Dirigent Hans Hainz in seiner Anmoderation mit einem Augenzwinkern.

Mit „Wie ein stolzer Adler“ von Ludwig Spohr streifte das Repertoire auch Deutsches Volksliedgut, ehe die Sänger mit „Marina“ von Rocco Granata einen Schlager aus den 1950ern vortrugen. Nicht fehlen durfte natürlich das für Männerchöre unverzichtbare Stück „La Montanara“, das der Italiener Toni Ortelli in den 1920er Jahren verfasste. Nach reichlich Applaus betrat der befreundete Kufsteiner Sängerkreis die Bühne, um ein paar mitgebrachte Lieder vorzutragen. Unter der Leitung von Drummond Walker wurden unter anderem „Tanzn tat i gern“ (Ausseer Hardbradler), die Volksweiswe „I geh wohl aus in den Rosengarten“ (Sigrid Riegebauer), „Siebm Berg und siebm Tal“ (Volkslied), „I can’t help falling in love with you“ (Elvis Presley) und „Wia a wilds Wossa „(Die Seer) gemeinsam mit beiden Chören vorgetragen.

Als Hommage auf die österreichischen Gäste durfte natürlich das Lied „Weit, weit weg“ von Hubert von Goißern nicht fehlen, das  neben „Griechischer Wein“ zu hören war. Bevor sich die Kapelle „So&So“ auf die Bühne begab, ließ der Männerchor Sänger mit den Musikern das Liedl „Lasset uns das Leben genießen“ erklingen, worauf es nochmal frenetischen Applaus und „Zugabe-Rufe“ gab. Den Rest des Abend standen die Vollblutmusiker der Kapelle „So&So“ auf der Bühne, um ihr aktuelles Programm „OANE.MOAN.I.NAM.I.NO“ zu präsentieren, wofür sie von den Zuhörern hochgelobt wurden.

Bericht und Foto: Tschali Wastl

 

 

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!