Kirche

Erzdiözese: Christoph Klingan wird neuer Generalvikar

Neuer Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising wird Pfarrer Christoph Klingan (41), der den bisherigen Amtsinhaber Peter Beer (53) nach einer Übergangsphase ablösen wird. Klingan wird mit sofortiger Wirkung zunächst zum stellvertretenden Generalvikar ernannt. Er leitet seine derzeitige Pfarrei St. Michael in Poing noch bis zum 1. September, bevor er dann in das Erzbischöfliche Ordinariat München wechseln wird. Nach einer Einarbeitungszeit wird er von Kardinal Reinhard Marx zu dessen neuem Generalvikar ernannt werden.

Mit dem Wechsel von Beer zu Klingan ist eine weit gehende Veränderung auf der Leitungsebene verbunden. Bislang fungierte ein geweihter Priester im Amt des Generalvikars als allgemeiner Vertreter des Erzbischofs auch als oberster Chef des Erzbischöflichen Ordinariats. Die damit verbundenen Aufgaben und Funktionen werden künftig aufgeteilt. Eine Amtschefin oder ein Amtschef wird die operative Verwaltungstätigkeit  leiten, der Generalvikar wird sich um thematische, inhaltliche und theologische Fragen kümmern – er wird  zwar eine dienstliche Aufsicht über den Chef oder die Chefin des Ordinariats ausüben, aber nicht dessen oder deren Vorgesetzter in Fragen der Verwaltung sein. Die neue Stelle der Amtsleitung wurde nun zur Besetzung ausgeschrieben.

Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, und Generalvikar Beer hatten diese Reform bei einer Klausurtagung von Bischofsrat und Ordinariatskonferenz im vergangenen November angekündigt. Ziel ist es, die Verwaltung weiter zu professionalisieren, die Laufbahnentwicklung für Frauen und Männer im Laienstand zu erweitern und Karrierechancen zu eröffnen. Zudem soll die einseitige Konzentration der Macht auf Priester abgebaut werden.

Christoph Klingan kehrt damit nach drei Jahren als Pfarrer in Poing nach München zurück, wo er  von 2011 bis 2016 bei Kardinal Reinhard Marx als persönlicher Sekretär des Erzbischofs von München und Freising tätig war. Davor war er seit September 2009 Kaplan in Mariä Himmelfahrt/Prien am Chiemsee, St. Nikolaus/Rimsting sowie in den Kuratien Wildenwart und Hittenkirchen. Klingan studierte Theologie in München und Rom, wo er am 10. Oktober 2008 zum Priester geweiht wurde. Der gebürtige Münchner absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) und arbeitete bei der Lokalbaukommission der Landeshauptstadt München, bevor er im Jahr 2001 an der Ludwig-Maximilians-Universität in München sein Theologiestudium aufnahm.

„Können sehr guten und konstruktiven Weg weitergehen“ 

Der Vorsitzende des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising, Hans Tremmel, erklärt zum Wechsel des Generalvikars im Erzbischöflichen Ordinariat München:

Die Entscheidung von Kardinal Marx, Pfarrer Christoph Klingan zum künftigen Generalvikar zu ernennen, begrüße ich nachdrücklich, auch wenn ich der Pfarrei in Poing noch einige Zeit mit ihrem relativ neuen Pfarrer gegönnt hätte. Da ich Pfarrer Klingan bereits aus seiner früheren Tätigkeit bei unserem Erzbischof als äußerst netten und kompetenten Menschen kenne, freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm. Sie wird sicherlich von großer persönlicher Sympathie und von hoher fachlicher Wertschätzung geprägt sein.

Das Motto Gemeinsam Kirche sein müssen wir Laien mit ihm nicht erst neu erfinden, wir können es von Anfang an engagiert leben und für unsere Erzdiözese und darüber hinaus gemeinsam weiterentwickeln. Mit Christoph Klingan kann der Diözesanrat zweifellos den sehr guten und konstruktiven Weg weitergehen, den wir mit Generalvikar Beer gewohnt sind. Ich bin zuversichtlich, dass zwischen derzeitigem und künftigem Generalvikar ein guter Übergang gelingt. Als Diözesanratsvorsitzender bin ich gerne bereit, dabei meinen Beitrag zu leisten.

Für die nun anstehende Suche nach einer geeigneten Amtschefin beziehungsweise einem Amtschef des Erzbischöflichen Ordinariats wünsche ich dem künftigen Generalvikar und letztlich uns allen viel Erfolg und, wie man so schön sagt, ein glückliches Händchen.

Erst einmal aber gratuliere ich Pfarrer Klingan heute aufs Herzlichste und wünsche ihm alles erdenklich Gute und Gottes reichen Segen für seine enorm verantwortungsvolle Aufgabe in wahrlich schwieriger Zeit. Die Laien in der Erzdiözese werden ihn ab sofort mit Rat und Tat konstruktiv unterstützen.

Text: Erzbischöfliches Ordinariat München

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.