Landwirtschaft

Erneut erfolgreiche Rosenheimer Blühstreifenaktion

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Bereits zum zweiten Mal organisierte der Maschinenring Rosenheim (MR)  eine Blühstreifenaktion im Landkreis. Ziel war es, gemeinsam mit den Landwirten einen Teil zur Artenvielfalt beizutragen. Um den finanziellen als auch arbeitstechnischen Aufwand für jeden so gering wie möglich zu halten, wurde das Saatgut vom Maschinenring übernommen und der Anbau aus den Mitgliedsreihen von  Markus Holdinger und Georg Dinzenhofer ausgeführt. Das Saatgut wurde von der Ein- und Verkaufs-GmbH Köckmühle in Pfaffing, welche dem Ring preislich entgegengkam, bezogen. Insgesamt wurden mehr als 15 Kilometer Blühstreifen mit einer Breite von drei Metern angelegt. Über 20 verschiedene  Arten wurden in Maiskulturen oder auch in heimischen Sojaflächen neben Straßen, Radwegen, Waldrändern, in der Nähe von Bienenhäusern und entlang von Gewässern angelegt. Sie tragen somit nicht nur zum Erhalt der Artenvielfalt und Insekten bei, sondern dienen auch für Wild, Vögel und zum zusätzlichen Schutz der heimischen Gewässer durch Pufferwirkung. Im nächsten Jahr plant der Maschinenring wieder die Blühstreifenaktion.  Vorstand Franz-Xaver Blinninger vom MR erklärt hierzu: „Die Aktion könnten wir  weiter ausbauen; wir freuen uns über eine rege Beteiligung, weil jeder einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten kann. Ein herzliches Dankeschön an alle Landwirte , die sich an der Aktion beteiligt haben, aber auch an alle Imker, Jäger, Kommunen, Gewerbetreibende und Privatleute, mit denen wir zusammengearbeitet haben“.

Die aktuellen Aufnahmen entstanden in der Gemeinde Prien a. Chiemsee

Weitere Informationen: www.mr-rosenheim.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!