Gesundheit & Corona

Erfolgreicher Rosenheimer Kardiologietag

Veröffentlicht von Toni Hötzelsperger

Rund 120 führende Kardiologen, Mediziner und Fachexperten aus der ganzen Region folgten der Einladung von RoMed-Chefarzt Prof. Dr. Christian Thilo und Leiter der Elektrophysiologie Oberarzt Dr. Jan Kaufmann zum diesjährigen Rosenheimer Kardiologietag im Kultur- und Kongresszentrum KU´KO. Die Veranstaltung war wieder ein Höhepunkt für die Fachgemeinschaft und bot mit erlesenen Referenten eine Plattform für angeregte Diskussionen, wegweisende Erkenntnisse und spannende Innovationen auf dem Gebiet der Herz-Kreislauferkrankungen.

Die Präsentationen deckten eine breite Themenpalette ab, darunter die fortschrittlichen Ansätze in der Diagnostik und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen, moderne Therapiekonzepte im Bereich der Altersmedizin sowie innovative Therapieformen in der interventionellen Rhythmologie.

Politische Einblicke und eine außergewöhnliche Hypothese

Ein Höhepunkt des Events war der Vortrag von Prof. Dr. Stephan Bierling, Leiter der Professur für Internationale Politik und transatlantische Beziehung, von der Universität Regensburg. Unter dem Titel „Biden vs. Trump: Die letzte Schlacht der Gerontokraten“ diskutierte Prof. Dr.  Bierling – auch unter medizinischer Perspektive – die aktuellen politischen Entwicklungen. Seine Analyse bot einen faszinierenden Einblick in das amerikanische Wahlsystem und zeigte fundiert, warum der Wahlkampf von Kontrahenten mit in der amerikanischen Geschichte einzigartig hohem Alter ausgetragen wird. Gekonnt schlug er den Bogen zu Adenauer im Nachkriegsdeutschland und erinnerte an sein Alter bei seiner Wiederwahl.

Nicht minder gewandt präsentierte Priv.-Doz. Dr. Manuela Thienel vom Klinikum der LMU München Forschungsergebnisse über die Frage, warum Braunbären im Winterschlaf trotz fehlender Bewegung keine Venenthrombose entwickeln und wie wir die gewonnenen Erkenntnisse für bettlägerige Patienten nützen können. Ihre Arbeit ist im Fachmagazin „Science“ höchstrangig publiziert. Abgerundet wurde der Kardiologietag durch Einblicke des leitenden kardiologischen RoMed-Oberarztes Dr. Stefan Gozolits in das neu eröffnete 3. Herzkatheterlabor, das als Hybridlabor mit modernster Technologie höchste Ansprüche erfüllt.

Networking und Gesundheitschecks

Während der Pausen hatten die Besucherinnen und Besucher gute Gelegenheiten sich untereinander auszutauschen und an den Ständen der Industrie über neue Entwicklungen zu informieren. Großem Andrang erfreute sich auch vor dem KU´KO der rote amerikanische Schulbus, in dem Interessierte neben Blutdruck und Puls auch das Cholesterin aus nur einem Tropfen Blut bestimmen lassen konnten – für Einige leider mit überraschendem Ergebnis, anlassgebend für künftig mehr Sport und gesündere Ernährung. „Innovation und Zusammenarbeit sind entscheidend, damit wir die Herausforderungen der Herzgesundheit optimal angehen können. Mit dem Rosenheimer Kardiologietag haben wir zweifellos wieder dazu beigetragen, dass unsere großartige Fachcommunity weiterhin beste und modernste kardiovaskuläre Medizin bieten kann“, resümierte Chefarzt Prof. Dr. Thilo am Ende des Symposiums.

Bericht und Foto: RoMed Kliniken  –  Die Referenten und Organisatoren v.l.n.r.: Dr. Andreas Liebl, Prof. Dr. Christian Hagl, Prof. Dr. Robert Schwinger, Prof. Dr. Wolfgang von Scheidt, Prof. Dr. Christian Thilo, Prof. Dr. Michael Lehrke, Dr. Jan Kaufmann, PD Dr. Terese Trenkwalder, Dr. Constantin Göbel, PD Dr. Christopher Stremmel, Prof. Dr. Christian-Hendrik Heeger.

 RoMed Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim –Mit gut 1.000 Betten versorgen die kommunalen RoMed Kliniken in Bad Aibling, Prien am Chiemsee, Rosenheim und Wasserburg am Inn jährlich etwa 44.000 Patienten stationär und gemeinsam mit den MVZ-Praxen insgesamt 115.000 ambulant. Rund 4.000 Mitarbeitende kümmern sich rund um die Uhr um das Wohl der Patienten. Zahlreiche Auszeichnungen und Zertifizierungen bestätigen die hohe Qualität des umfassenden medizinischen Angebots. Alle Standorte verfügen über Zentrale Notaufnahmen. Der RoMed Klinikverbund ist einer der größten Arbeitgeber mit mehreren Ausbildungsstätten und vier universitären Lehrkrankenhäusern in Stadt und Landkreis. www.romed-kliniken.de

 

 

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!