Brauchtum

Endspurt bei den Priener Festwochen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Priener Festwochen gehen mit einem starken Programm zu Ende. Nachdem bisher die Priener Feuerwehr ihre Veranstaltungen zum 150. Vereinsjubiläum mit großem Erfolg durchgeführt hat, kommen nunmehr die Festlichkeiten zu 190 Jahre Blasmusik. Beginn ist am heutigen Freitag, 31. Mai mit einem Boarischen Tanz mit der Anzwies- und der Weißngroana-Musi sowie mit dem Priener Musikförderverein als Veranstalter. Einlass ist ab 18 Uhr, Musikbeginn ist um 19.30 Uhr, Karten gibt es an der Abendkasse.

Am Samstag, 1. Juni gastiert im Festzelt an der Bernauer Straße die Kapelle „Ernst Hutter & die Egerländer Musikanten – das Original“, Zelt-Einlass ist ab 18 Uhr, die Musik beginnt um 20 Uhr, Karten sind im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich. Erstmals in Prien findet das 56. Bezirksmusikfest des Musikbundes Ober- und Niederbayern, Bezirk Inn-Chiemgau statt. Auftakt hierzu ist am Samstag, 1. Juni von 9 Uhr bis 16 Uhr mit Wertungsspielen in der Turnhalle der Franziska-Hager-Mittelschule. Dabei wirken mit die Schlossmusik Schonstett, die Musikkapelle Samerberg, die Jugendkapelle Schonstett, der Spielmannszug Stephanskirchen, die Musikkapelle Neubeuern, das Schulblasorchester der Chiemsee Realschule, der Spielmannszug Stephanskirchen Drumband, die Jugendkapelle Rosenheim, die Jugendkapelle Wössen, die Musikkapelle Bernau und die Musikkapelle Holzhausen Vachendorf. Die elf Kapellen und Spielmannszüge spielen in verschiedenen Schwierigkeitsklassen und stellen sich einer dreiköpfigen Jury. Der Eintritt ist für alle Besucher frei, für eine kleine Bewirtung ist gesorgt.

Der Festsonntag, 2. Juni beginnt bereits um 6.30 Uhr mit dem musikalischen Weckruf auf dem Marktplatz. Ab 8 Uhr werden die Vereine und Musikkapellen am Festzelt empfangen. Von dort geht dann um 9.30 Uhr der Kirchenzug nach Trautersdorf. Bei dem ökumenischen Gottesdienst mit den drei Priener Kirchengemeinden kommt die vom ehemaligen Priener Dirigenten Sebastian Weyerer komponierte Messe für Blasmusik sowie die von ihm eigens für das Jubiläum komponierte Festmusik zum 190. Geburtstag der Priener Blasmusik zur Aufführung. Erstmalig am Festsonntag aufgeführt wird auch der von Bassist Manfred Sobota erdachte und von Josef Pirchmoser arrangierte „Marsch der Priener Blasmusik 190 Jahre Musikkapelle Prien“. Dem Gottesdienst im Trautersdorfer Garten folgen der Festchoral mit rund 1.000 Musikantinnen und Musikanten sowie der gemeinsame Musikantengruß. Der Festzug führt dann zur Priener Ortsmitte und dann wieder zurück über die Bernauer Straße zum Festzelt. Im Festzelt bieten dann die Blasmusikanten sowie die Festküche von Manfred Werner und die Schenke vom Hofbräuhaus Traunstein musikalische und kulinarische Schmankerl. Den Abschluss der Priener Festwochen bildet dann am Montag, 3. Juni ein Kesselfleischessen mit den Sulzberger Musikanten. Hierzu und zum Tage der Betriebe laden die Feuerwehr und Blaskapelle ab 19 Uhr in das Festzelt ein, der Eintritt ist frei, Zelteinlass ist ab 18 Uhr. Bei allen Festzeltveranstaltungen sind auch die Kaffee- und Kuchen-Stube sowie die große Bar geöffnet.

Foto/s/: Hötzelsperger – Priener Blaskapelle lädt am 1./2. Juni zum Bezirksmusikfest ein.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.