Land- & Forstwirtschaft

ELF: Düngegipfel 2022 – Lösungsansätze „Rote Gebiete“

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Dorfen – Zum Düngegipfel ins Gasthaus Mayer in Eibach am Dienstag, 13.12.2022 lädt die Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ELF) Oberbayern zusammen mit folgenden Verbänden alle interessierten Landwirte recht herzlich ein:

LSV Bayern, VLF Oberbayern, Biogasfachverband Regionalgruppe Oberbayern, BBV Kreisverbände

Erding und Mühldorf, Maschinenring Erding, BDM Kreisgruppe Erding, Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide Erding

Das Programm wird um 10 Uhr (Einlass ab 9.30 Uhr) beginnen und enthält interessante Vorträge. Diese werden von der Historie der Nitratrichtlinie, über die Vorstellung der Roten Gebiete, hin zu Auswirkungen auf die betroffenen Gebiete, zu beachtenden Themen bei der Düngeplanung bis schlussendlich auch Lösungsansätzen für die Bauern vor Ort gehen. Unser Hauptreferent Thomas Pfeiffer von der Interessensgemeinschaft Höchstadt-Bamberg kann aus eigener Erfahrung darüber berichten, wie sich die Herausforderungen mit den Roten Gebieten in seinem Gewässerkörper gestalteten und welche Resultate es in der IG bis dato vorzuweisen gibt. Zudem stehen folgende hochkarätige Referenten auf dem Programm: Landwirt Franz Gottbrecht aus dem Landkreis Mühldorf, Sophia Heinze vom Biogas Fachverband und Düngeberater Michael Federl vom Maschinenring.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und hoffen, mit dem für uns runden Programm, die betroffenen Landwirte abzuholen, zu ermutigen und dem Schutz unseres hohen Gutes Grundwasser gerecht zu werden. (Unkostenbeitrag € 10,- für Referenten u. Tagungsunterlagen)

Zur besseren Planung und auf Grund begrenztem Platz bitten wir um Anmeldung unter E-Mail: Duengegipfel2022@mail.de

Bericht und Bilder:  Michael Hamburger, Vorsitzender AG ELF Oberbayern

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!