Brauchtum

Eindrücke vom Maibaumaufstellen in Söllhuben

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Sehr viele Besucher schauten zu wie der gestohlene Maibaum, mit einem schönen Pferdegespann von den Greimhartinger Trachtlern, wieder nach Söllhuben zurückgebacht wurde. 30 Meter lang ist der Maibaum und von Ehremitglied Hans Schmid gestiftet. Die beiden Trachtenvereine und viele helfenden Hände stemmten das Prachtstück in der Dorfmitte in die Höhe. Der Söllhubener Auftakt sorgten für die musikalische Unterhaltung und die Trachtenkinder zeigten Tänze und Plattler. Als der Baum stand, schossen die Söllhubener Böllerschützen zu Ehren des stehenden Baumes.

Bericht und Bilder: Susi Till-Stocker

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.