Leitartikel

Eindrucksvoll: Dritter Goldener Samstag in Kirchwald

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

“Beten und Regen” – das waren die zentralen Begriffe am dritten und wieder letzten Goldenen Samstag in Kirchwald, Pfarrei Nussdorf am Inn. Traditionsgemäß finden sich an den ersten drei Samstagen im Oktober die Gläubigen zu jeweils drei Gottesdiensten ein, um der Mutter Gottes von der Wallfahrtskirche “Mariäe Heimsuchung” die Ehre zu geben und ihr die persönlichen Anliegen vorzutragen. Wegen Corona wurden heuer die Gottesdienst im Freien abgehalten – am letzten Samstag auch bei dauerhaftem Regen. “Ich danke Euch für Euren Mut und für Euer Aushalten” – mit diesen Worten bedankte sich Bruder Marinus Parzinger vom Bruder-Konrad-Kloster Altötting bei allen Beteiligten, die sich ehrenamtlich für die Vorbereitungen und für die Gestaltung der feierlichen Zusammenkunft eingesetzt haben und auch bei Jenen, die sich zu Fuß von Inntaler und Samerberger Seite auf den Weg gemacht haben. Weiters sagte er angesichts der Goldenen-Samstag-Tradition: “Hier spüren wir Gottes Goldenen Glanz von unserer Taufe, der Herbst ist die beste Zeit, unsere inneren Farben wieder aufzufrischen. Unser Leben soll nicht dahinplätschern, wir sollen Freude daran haben und wir sollten nicht bedrängt sein”. Zur anhaltenden Corona-Situation bat der Kapuzinerpater, nicht zu verzagen indem er sagte: “Wir werden zurechtkommen, wenn wir auf die Probleme und Schicksale der Welt schauen, denken wir nur an die Umwelt-Entwicklung, an Hunger und an sauberes Wasser. Zukunft möge Hoffnung und Vergangenheit möge Vergebung sein”. Die musikalische Gestaltung des zweiten und dritten Gottesdienstes mit dem Geistlichen aus Altötting übernahm eine fünfköpfige Bläsergruppe aus Hinterberg, den Früh-Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Christoph Rudolph von der Pfarrei Nussdorf, für Orgelklänge sorgte dabei mit ihrem E-Piano Pia Hausner. Auch am letzten Goldenen Samstag erfreute der Schneiderwirt von Nussdorf nahe der Kirche für wärmende Brotzeit und Einkehr. Bruder Damian von der Einsiedelei Kirchwald, der an allen Gottesdiensten hilfreichen Dienst leistete, zeigte sich erfreut, dass sich trotz ungutem Wetter viele Gläubige einfanden und er nahm sich Zeit für viele persönliche Gespräche.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Dritten Goldenen Samstag in Kirchwald

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!