Kultur

Ein spät-österliches Gedicht

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ernst Reiter aus Atzing, Mitglied der Priener Verserlschreiber, hat es gerade noch geschafft, für Ostern ein Gedicht zu schaffen:

 

Ostern ist schon fast vorbei,

einerlei,

es folg der letzte Ostertag,

an dem ich meinen Freunden sag,

seid glücklich und bleibt auch gesund,

alleine das ist schon ein Grund,

sich des Lebens zu erfreuen,

Heiterkeit und Frohsinn streuen

und den Moment auch zu genießen,

weil wir, was kommen man, nicht wissen!

 

Der Ostergruß kommt reichlich spät,

doch Ihr erahnt es, er verrät,

wir hatten keine Langeweile,

im Gegenteil, wir hatten Eile,

all die Eier zu verstecken,

die allgemein Freude erwecken.

Es ist scheinbar der Rentner Los:

Es ist doch ständig etwas los!

Ernst Reiter, Priener Verserlschreiber mit seiner Frau Erika

Foto: Hötzelsperger – Zierkirschen- und Pflaumenbaum-Blüte in Prutdorf

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!