Kultur

Ein Samer-Lied für einen Samer-Film

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zusammen mit Christa Paretzke und Klaus Bichlmeier gab es ein musikalisches Überraschungs-Erlebnis an der Aussichts-Kapelle in Törwang.  Da staunten die Touristen nicht schlecht, als plötzlich ein Kamerateam mit Sängerin und Gitarre dort auftauchten. Im Prinzip ging es um das Finale des Films  „Die Samer von Samerberg“. Durch das Archiv stellte der Filmautor fest, dass ein Komponist aus Törwang ein Lied geschrieben hat, das vom  Leben der  Samer erzählt.  Wenn auch dieser Berufszweig spätestens 1850 durch die Eisenbahn verdrängt wurde, der heimatliebende Komponist Johann Taubenberger  wollte ein musikalisches Denkmal setzen. Er schrieb 1928   das  „Samer-Lied“. Der Text stammt von Geistlichen Rat Josef  Dürnegger (gestorben 1952 auf dem Samerberg).

Die Sängerin  Christa Paretzke , die sehr oft bei  Heimatabenden und almerischen Zusammenkünften in der Hochries-Gegend auftritt, kannte dieses Lied. Durch Zufall erfuhr sie von den Dreharbeiten und bot dem Regisseur Klaus Bichlmeier ihren musikalischen Dienst an. Gesagt, getan, man traf sich unter der Luitpoldseiche Eiche in Törwang und  fertig war das Finale des Films.

Vorgeführt wird der unter dem Thema  „Die Samer vom Samerberg“. Ort und Termin stehen noch nicht fest, es wird vermutlich im Herbst  dieses Jahres  sein. Bis dahin wird  noch um Geduld gebeten.

Text und Bild: Klaus Bichlmeier

Foto: Hötzelsperger – Die Samer vom Samerberg (im Jahr 2004 in Grainbach)

Das Samerlied

Wo der Achen Wasser fließen, wo der Innstrom Bayern schaut

Und der hohen Ries zu Füßen liegt der Samerberg so traut

Willst was Schönes seh´n, brauchst nur zu uns rauf geh´n,

find´st es nirgends so, di ri jia ho, ja willst Du Schönes seh´n,

brauchst nur zu uns rauf geh´n, du find´st  es nirgends so, di ri jia ho!

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten