Brauchtum

Ehrungen und Neuwahlen beim Rossholzener Trachtenverein

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

348 Mitglieder zählt derzeit der Trachtenverein „Almenrausch“ Rossholzen am Samerberg und wie es bei der 121. Generalversammlung im Gasthaus Badwirt hieß, wollen sich diese auch fortan für eine gute Brauchtumspflege auf dem Samerberg zur eigenen Freude und zur Freude von Veranstaltungs-Besuchern einsetzen. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen unter der Leitung von Bürgermeister Georg Huber wurde Martin Schober als Erster Vorstand in seinem Amt bestätigt.

In der engeren Vorstandschaft gab es keine Änderungen, so blieben Martin Schober Erster Vorsitzender, Max Maurer Zweiter Vorsitzender, Hans Weiß und Hans Schober jun. Kassenwarte und Angelika Gaßbichler  Schriftführerin. Die Ämter der Jugendleiterin und der beiden Vorplattler übernahmen Irmi Fink, Michael Maurer jun. und Martin Schober jun. Als neue Dirndlvertreterin wurde einstimmig von den 68 anwesenden Mitgliedern Elisabeth Bogenhauser gewählt. Gertraud Schober bleibt weiterhin Trachtenwartin und Schützenmeisterin. Elisabeth Schober nahm erneut das Amt der Volksmusikwartin an und  Regina Huber bleibt ebenso Frauenvertreterin wie  Christina Maurer die Brauchtumswartin des Vereins.  Fähnrich Hans Auer jun. und sein Beisteher Michael Maurer jun. bekamen Martin Schober jun. als weiteren Fahnenbeisteher dazu.

Drei Mitglieder erklärten sich bereit als zusätzliche Beisitzer beizutreten, nämlich Susanne Deindl, Josef Stuffer und Theresa Gar.  Dem Gesamt-Ausschuss gehören zukünftig auch die  Schnalzervertreter Simon Maurer und Konrad Auer an. Zu guter Letzt konnten noch die Kassenprüfer Hans Schrödl und Michael Huber wiedergewählt werden. Aus Ihren Ämtern entlassen und verabschiedet wurden mit großem Dank Klaus Huber, Magdalena Maurer (geb. Schober), Simon Maurer, Hubert Schmoranzer, Markus Schober, Michael Schober und Josef Stuffer.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die Ehrungen für 50-Jahre Mitgliedschaft, bei denen Johann Graf aus Schilding mit einem Ehrenzeichen und Anton Maurer aus Friesing mit dem Goldenen Gauehrenzeichen des Gauverbandes I geehrt wurden. Die Ehrung des Gauverbandes für besondere Verdienste von Anton Maurer über den Verein hinaus nahm Gebietsvertreter Ludwig Redl aus Prutting vor.  Einen ganz besonderen Dank für 70 Jahre Mitglied im Verein erhielten in Abwesenheit   Rosa Huber, Therese Steindlmüller und Josef Deindl.  Jugendleiterin Irmi Fink erinnerte in ihrem Beitrag über ein gelungenes und erfolgreiches Trachtenjahr mit den Kindern, Jugendlichen und Aktiven. Zufriedenstellend waren auch die Protokoll- und Kassenberichte von Angelika Gaßbichler, Hans Weiß und Gertraud Schober. Abschließend plädierte der alte und neue Vorstand Martin Schober auf weiterhin gute Zusammenarbeit mit den umliegenden Vereinen und mit der Gemeinde und freue sich auf eine weitere aufregende Wahlperiode. In ihren Grußworten bedankten sich Pfarrer Robert Baumgartner vom Pfarrverband Rohrdorf-Samerberg und Bürgermeister Georg Huber bei den „Baschtler“ Trachtlern für deren verlässliches und stets sauberes Mitmachen bei kirchlichen und gemeindlichen Festlichkeiten, was auch die aktive Mitgestaltung bei den bevorstehenden Feierlichkeiten zu „50 Jahre Gemeinde Samerberg“ erwarten lässt.

Fotos: Rainer Nitzsche – Eindrücke von der JHV der Rossholzener Trachtler

  1. 50 Jahre Vereinstreue: von links: 2. Vorstand Max Maurer, Johann Graf und 2. Vorstand Martin Schober.
  2. Ehrenzeichen Gauverband I: von links: Max Maurer, Gebietsvertreter Ludwig Redl, Anton Maurer und Martin Schober.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!