Brauchtum

Ehrungen bei Priener Blaskapelle

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wie sehr aktives Musizieren jung hält, das zeigte sich beim heurigen Starkbierfest der Priener Blaskapelle (wir berichteten) als der Musikbund Ober- und Niederbayern durch seinen Inn-Chiemgau-Bezirksvorsitzenden Leonhard Eisner einige Ehrungen vornehmen könnte. Für bislang 60 Jahre Mitglied der Priener Blaskapelle wurde Trompeter Georg Greilhuber mit einer entsprechenden Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Greilhuber gehört seit 1959 zur Musikkapelle und spielt immer noch mit. Weitere Ehrennadeln und Urkunden gab es für Trommler Alois Altmann und für Manfred Sobota für 50 Jahre Blasmusik-Zugehörigkeit. Sobota, der seit 1997 mit seiner Tuba bei der Priener Blaskapelle dabei ist, hat auch bei der Musikkapelle Söllhuben, bei der Söllhubener Dorfmusik, bei den Dostal-Musikanten, bei der Musikkapelle Stephanskirchen sowie bei der Eisenbahner-Musik Rosenheim gespielt. Für sein 40jähriges Jubiläum bei der Priener Blasmusik wurde Erwin Mrotzek junior (Bariton) ausgezeichnet und die Ehrennadel für 25 Jahre bekam Musikvorstand Stefan Hackenberg überreicht. Neben den Ehrungen für langjährige und aktive Dienste in den Reihen der Blaskapelle Prien gab es für die Nachwuchs-Musikantin Maria Stephan noch die Auszeichnung mit dem Bronzenen Leistungsabzeichen des Musikbundes aufgrund ihrer Leistungen mit der Querflöte.

Fotos: Hötzelsperger – Nr. …574: Ehrungen von links: Dirigentin Regina Huber, Maria Stephan, Georg Greilhuber, Alois Altmann, Manfred Sobota, Erwin Mrotzek, Stefan Hackenberg und Leonhard Eisner vom Musikbund, Bezirk Inn-Chiemgau.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.