Gauschützenmeister Bernhard Brehmer übergab bei der Versammlung der Schützengesellschaft „Die Elfer“ Wildenwart in der Wildenwarter Schlosswirtschaft die Verdienstnadel des Bezirks Oberbayern im BSSB an den Schützenmeister der „Elfer Wildenwart“ Andreas Freund junior in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um das Oberbayerische Schützenwesen und die Wahrung des Brauchtums.

Erstmals vergaben die „Elfer“ das neugeschaffene Ehrenzeichen für langjährige Vereinstreue in vier Stufen. Das goldene Abzeichen für 60-jährige aktive Mitarbeit bei den Wildenwarter Schützen erhielten Peter Loferer und Josef Ramsl senior, das Ehrenzeichen für 50 Jahre dürfen künftig Peter Möderl, Frank Dirmeier, Benno Ramsl, Robert Gmeiner, Anton Harntasch, Josef Huber, Sebastian Spitzl, Hans Steindlmüller senior, Josef Gelder, Rudi Friedrich, Hans Riepertinger, Andreas Freund senior, Leopold Baumgartner, Josef Friedrich, Josef Freund, Paul Huber und Werner Klein tragen. 20 Männer und Frauen sind seit 40 Jahren Mitglied bei den „Elfern“ und 53 erhielten das silberne Abzeichen für 25-jährige Vereinszugehörigkeit.

Nach dem Abendessen – gestiftet vom Wirt der Schlosswirtschaft Christoph Gelder – und den Ehrungen luden die „Elfer“ zur Versteigerungsfeier ein. In den Ortsvereinen von Wildenwart und Atzing spielen zur Advent- und Weihnachtszeit Versteigerungsfeiern zugunsten der Vereinskasse und der Jugendarbeit eine besondere Rolle. Schützenmeister Andreas Freund junior brachte mit viel Stimme und guten Worten das reichhaltige Warenangebot, das die Mitglieder gestiftet hatten, an den Mann und an die Frau. Viel Geschick und Einfühlungsvermögen war dazu notwendig. So boten sich den vielen Besuchern Waren aller Art, von der Holzschwinge über eine Kiste Orangen, schafwollene Socken bis hin zur Flasche Rotwein zum Steigern an. Der nächste Termin für die Wildenwarter Schützen ist das Königsschiessen am Freitag, 27. Dezember in der Schlosswirtschaft.

Am Mittwoch, 26. Dezember ab 20 Uhr lädt der Trachtenverein „Die lustigen Wildenwarter“ zur nächsten Versteigerung im Saal der Wildenwarter Schlosswirtschaft ein. Die Atzinger Trachtler schließen dann am Sonntag, 5. Januar mit einem zünftigen Versteigerungshoagascht im Vereinsheim.

Bericht und Fotos: Heinrich Rehberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!