Kirche

Ehrenamtsfest des Pfarrverbands Riedering

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal beim Hirzinger, als die ehrenamtlich Engagierten des Pfarrverbands Riedering zu ihrem jährlichen Dankeessen zusammen gekommen waren.

Dabei konnten den Gemeinden ganz aktuelle personelle Informationen bekannt gegeben werden. Die Verwaltungsleiterin Maren Göttlinger wird im Sommer aus familiären Gründen ihre Arbeitsstundenzahl reduzieren und daher den Pfarrverband verlassen. An diesem Abend konnte nun ihre Nachfolgerin präsentiert werden. Dagmar Hunger als Rohrdorf wird ihre Nachfolgerin und sie wird ihren Dienst bereits am 1. April antreten um noch einige Monate Einarbeitungszeit gemeinsam mit ihrer Vorgängerin zu haben. Dagmar Hunger ist im Pfarrverband keine Unbekannte, war sie doch vor einigen Jahren in Riedering bereits als Pfarrsekretärin tätig. Nun kehrt die studierte Wirtschaftspädagogin in den Pfarrverband Riedering zurück und ergänzt das pastorale Team von Pfarrer Claus Kebinger und Gemeindereferent Tobias Gaiser um ihre Kompetenz in allen Verwaltungsfragen.

Seit letzten September ist Jacqueline Egold als Gemeindeassistentin im Vorbereitungsdienst im Pfarrverband angewiesen und hat hier, nach ihrem Studienabschluss, die praktische Ausbildung und Berufseinführung zur Gemeindereferentin an der Seite von Gemeindereferent Tobias Gaiser begonnen. Nun wurde jetzt schon bekannt, dass sie auch ihr zweites praktisches Ausbildungsjahr im Pfarrverband Riedering verbringen und somit bis Sommer 2021 in der Pastoral und Seelsorge mitarbeiten wird.

Da das Ehrenamtsfest ausgerechnet am Valentinstag stattfand war der gemeinsame Gottesdienst mit dem Thema Liebe überschrieben. Dabei zeigte sich in einer gemeinsamen Dreier-Predigt von Pfarrer Kebinger, Gemeindereferent Gaiser und Gemeindeassistentin Egold, dass es Liebe im menschlichen Leben ganz vielschichtig gibt und wir uns eigentlich viel öfter von einer Hemmung befreien sollten, wenn wir über Liebe, echte Freundschaft, Wertschätzung sprechen.

An dem rundrum positiven Abend herrschte lockere und ausgelassene Stimmung im Saal beim Hirzinger. Für die passende Umrahmung sorgten die jungen und perfekt spielenden Musikerinnen und Musiker von „Einfach-Zammgspuit“, so dass man auf einen Ratsch gerne auch ein bißchen länger sitzen blieb.

Am Ende waren es aber dann doch wieder dieselben, bei denen die Uhr schon nach Mitternacht anzeigte, als sich die Letzten auf den Nachhauseweg machten.

Bericht und Bilder: Tobias Gaiser

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!