Brauchtum

Ehrenabend bei den „Innviertlern“ Rosenheim

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Bei bester Stimmung begingen die „Innviertler“ ihren diesjährigen Ehrenabend im gut gefüllten Saal ihres Vereinslokals „Happinger Hof“. Vorstand Alfred Licht konnte dabei nicht nur langjährige und verdiente Mitglieder ehren, sondern auch eine ganze Reihe von neuen Mitgliedern sehr herzlich im Verein willkommen heißen.

Bevor die Aktiven den Sterntanz aufführten, begrüßte Vorstand Alfred Licht neben den Ehrenmitgliedern besonders Gauvorstand Schorsch Schinnagl und beglückwünschte ihn und seine Mannschaft zur kürzlich erfolgten Wiederwahl.

Licht bat die Jubilare an den geschmückten Ehrentisch und sprach danach Brigitte Argstatter-Straub seinen Dank für ihre zehnjährige Mitgliedschaft aus. Er lobte dabei ihren fast ebenso langen vorbildlichen Einsatz als Trachtenwartin, als die sie im Eiltempo dafür sorge, nicht nur die Kinder mit einer passenden Tracht auszustatten. Für 40 Jahre Treue zu den „Innviertlern“ erhielt Erwin Licht eine Urkunde. Während seiner langen Mitgliedschaft hatte er sechs Jahre das Amt des zweiten Vorstandes inne. Besonders sind seine Choreografien für diverse Faschingseinlagen vielen noch in guter Erinnerung. Nach dem Auftritt der Kindergruppe mit dem „Mühlradl“ bedankte sich Vorstand Alfred Licht bei Karl Kiendl für seine 50-jährige Mitgliedschaft. Auf stolze 70 Mitgliedsjahre bei den „Innviertlern“ kann Sepp Leitner zurückblicken. In jungen Jahren fungierte er als zweiter und erster Vorplattler. Der rüstige Jubilar ist heute bei nahezu allen Vereinsveranstaltungen anwesend und immer ansprechbar, wenn etwas ausgetüftelt werden muss oder ein Transportauftrag mit seinem Bulldog ansteht.

Nach der gemeinsam geplattelten Amboßpolka konnte Licht zahlreiche neue Mitglieder kurz vorstellen und herzlich im Verein willkommen heißen.

Das „Goldene Vereinszeichen“ für besondere Verdienste erhielt zweiter Vorstand und Fähnrich Christian Hübl. Vorstand Licht lobte seinen umsichtigen und selbstlosen Einsatz in vielen Bereichen des Vereinslebens.

Seitens des Gauverbandes konnte Gauvorstand Georg Schinnagl zum Höhepunkt des gelungenen Abends einige verdiente „Innviertler“ ehren. So erhielten Brauchtumswartin Traudl Schmidmayer und Musikwart Leonhard Wimmer das „Silberne Gauehrenzeichen“, während Schorsch Argstatter mit dem „Goldenen Gauehrenzeichen des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes“ ausgezeichnet wurde. Schinnagl lobte den Einsatz der drei Geehrten für die Trachtensache und freute sich in seiner kurzen Ansprache, dass bei den „Innviertlern“ ein Aufschwung zu verspüren sei.

Während Musikwart Leonhard Wimmer unterstützt von Eva an ihren Zithern und Anna mit der Harfe den Abend abwechselnd musikalisch umrahmten, spielte Klaus Frank auf seiner Ziach im offiziellen Teil und danach zum Tanz.

Bericht: Alfred Licht – Bildtext:

Geehrte Mitglieder: Vorstand Alfred Licht, Brigitte Argstatter-Straub, Gauvorstand Schorsch Schinnagl, Traudl Schmidmayer, Leonhard, Wimmer, Sepp Leitner, Erwin Licht, Schorsch Argstatter, Karl Kiendl und zweiter Vorstand Christian Hübl (von links).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.