Freizeit

Eggstätt: Der Libelle auf der Spur

Veröffentlicht von Toni Hötzelsperger

Die kleine Moosjungfer trifft die Adonislibelle – das klingt fast nach einer Romanze. Wie schade, dass die beiden nicht füreinander bestimmt sind. Sie stehen für zwei der über 50 verschiedenen Libellenarten, die sich in einem Bayerns ältester Naturschutzgebiete, der Eggstätter Seenplatte nördlich des Chiemsees, angesiedelt haben. Gemeinsam mit der Diplombiologin Ursula Bernritter kann man am Sonntag, 14. Juli die Spur der schillernden, pfeilschnellen Jäger verfolgen.

Treffpunkt für die familienfreundliche, rund dreistündige Libellenwanderung ist um 14.30 Uhr am Parkplatz bei Schloss Hartmannsberg in Hemhof. Für Erwachsene kostet die geführte Tour 11 Euro, Kinder von vier bis 14 Jahre zahlen 7 Euro. Eine Voranmeldung unter Telefon 0176/22877508 ist erforderlich.

Weitere Informationen zu dieser und weiteren Eggstätter Naturführungen gibt es online auf der Homepage der Tourist-Info unter www.urlaub-eggstaett.de.

Bericht und Foto: Gemeinde Eggstätt

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!