Sport & Freizeit

eCross Germany 2018: Zieleinfahrt in Bernau-Felden

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Samstag, den 07. Juli um 15:30 fand ein kleines Highlight der Zukunfts-Mobilität in Bernau-Felden statt. Mehrere Elektro-Autos (Tesla, Renault und sogar ein elektrifizierter original VW Käfer Cabrio) summten sauber und sportlich (gesamt über 2000 PS) in Bernau/Felden ein. Dort fand das Finale der eCross Germany Bayern 2018 statt. Hier wurde sowohl die Fahrtzeit von Rosenheim über Österreich, um den Chiemsee nach Bernau gewertet, als auch die zahlreichen Wertungsprüfungen der Zwischenstationen. An den Zwischenstationen mussten sich die Teilnehmer z.B. beim E-Gokart und E-Boot-Fahren, E-Drohnen-Fliegen und zuletzt in Bernau im E-Bike-Parkour messen und Punkte sammeln.

Am Ende überreichte der 1. Bürgermeister Bernhofer feierlich auf dem Bernauer Rathausplatz die Siegerurkunden und kleine Präsente an die E-Rallye-Fahrer. Diese waren ganz begeistert von der herrlichen Kulisse und der Bernauer Gastfreundschaft und versprachen bald wieder zu kommen.

Klimaschutzmanager Schmidtner hatte den Rallye Veranstaltern angeboten und organisiert das Finale in Bernau zu veranstalten, um hier ein kleines Zeichen für Zukunfts-Mobilität im ländlichen Raum zu setzen: „Mit den neuen Schnellladern an der Shell-Tankstelle Lackerschmid, sowie den Tesla Superchargern daneben ist Bernau in ganz Deutschland ein Vorreiter als Knotenpunkt für die e-Ladeinfrastruktur der Zukunft. Wo sonst sollte also das Finale der ersten E-Rallye durch Bayern stattfinden als in Bernau, das auch noch mit seiner beneidenswerten Kulisse auftrumpft?“ In diesen Punkten waren sich auch alle Rallye-Teilnehmer sowie der Rallye-Veranstalter einig und freuten sich auf die nächste Tour Richtung Bernau.

Hierbei sei auch verwiesen auf den „Ladeatlas Bayern“ in dem die stetig steigende Zahl der e-Ladestationen im Lande kartiert, die für jedermann nutzbar sind.

Bericht und Foto: David Schmidtner, M.Sc.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.