Brauchtum

Dreiflüsse-Trachtengau: Hilde Möckl nun Ehrenmitglied

Mit einer besonderen Ehrung wurde die Fahnenmutter des Trachtenvereins “D’Freudenseer” beim Gauheimatabend des Dreiflüsse-Trachtengaues im Raßreuther Trachtensaal überrascht. Sie ist nicht nur Fahnenmutter, sondern als Trachtenwartin auch die gute Seele des Vereins – und das seit Jahrzehnten. Grund genug sich bei ihr mit der höchsten Auszeichnung des Dreiflüsse-Trachtengaues Passau zu bedanken – mit der Ernennung zum Gauehrenmitglied.

Vor 25 Jahren hat sie zum 50-jährigen Gründungsjubiläum das Amt der Fahnenmutter als Nachfolgerin von Maria Deiner übernommen. Sie hat damals die Bitten der Vorstandschaft erhört und ihre Fragen mit „Ja“ beantwortet. Aber Hilde Möckl ist nicht nur Fahnenmutter. Seit 1971 ist sie die Anlaufstelle für alle Freudenseer, die eine neue Tracht brauchen. Als Trachtenschneiderin und Trachtenwartin der Freudenseer gibt es derzeit wahrscheinlich keine Freudenseer Trachtler, bei denen sie nicht schon Maß genommen hat. Auch für den Dreiflüsse-Trachtengau ist Hilde Möckl „unendlich wichtig“, wie es der 2. Gauvorstand Alois Haydn sagte. Sie hat den Gauverband bei allen Ausstellungen und Fragen zur Tracht unterstützt und ihren Beitrag bei vielen Fragen zum Thema „Tracht und Gwand“ geleistet.

Bericht und Foto: Christoph Hauzeneder, Gaupressewart Dreiflüsse-Trachtengau

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!