Landwirtschaft

Dr. Heringer zu Gast in Bernau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im Mittelpunkt der Umwelt Aktion Bernau standen im Februar und März interessante Vorträge und Veranstaltungen. Pastoralreferentin Edith Heindl erklärte im Format „Update Bibel“ anhand der Schöpfungsgeschichte wie der Auftrag Gottes die Erde zu nutzen zu verstehen ist, dass mit dem Gebrauch und der Benutzung der Güter und Ressourcen auch die große Verantwortung verbunden ist, dies im Einklang mit der Natur zu tun. Weitere Vortrag-Highlights waren die Vorträge von Permakultur-Designerin Karin Frank aus Bernau und dem Landschaftsökologen Dr. Josef Heringer aus Laufen. Wie man „mit Gärten die Welt verändern“ kann zeigte Karin Frank eindrucksvoll anhand vieler Bilder von Gemeinschaftsgarten-Projekt in der Umgebung und gab einen lustmachenden Eindruck, wie man mit Hügelbeeten die regionale Selbstversorgung mit großen Ertrag und überschaubaren Pflegeaufwand wieder aufbauen kann. Dr. Heringer war es ein großes Anliegen „die Erde zum Blühen zu bringen“. Mit vielen Fotographien und Schaubildern setzte er die Sehnsucht des Menschen nach Ästhetik und Schönheit der Natur ins Verhältnis zum hohen Flächenverbrauch in Deutschland. Bewusst werden müsse man sich, wieviel Grund und Boden für die Produktion der eigenen Nahrungsmittel am Herstellungsort notwendig sei. Wer etwas anbaut, baut sich selbst auf und gewinnt Lust am Leben“, so Heringer. Der Begriff Kindergarten sei für ihn nicht zufällig gewählt, sondern mit dem bewussten Gedanken verbunden, die Erziehung der Kinder mit einem intensiven Kennenlernen und Bewirtschaftung der Natur zu verbinden und nicht nur einen Spielplatz und Hausmeister-Garten vorzuhalten. Susanne Pfliegl hatte für die Umwelt Aktion mit dem begeisternden Vortrag einen Abend organisiert der Mut mache und erhielt als Dank für die Einladung aus den Händen Dr. Heringers einen Ableger der originalen Hochzeitsmyrte von Kaiserin Maria Theresia aus Wien. Zum Abschluss ergaben die Spenden der Teilnehmer rund 250 Euro für Dr. Heringers Spendenprojekt in Bangladesch. Mit großem Erfolg lief die Plastikfasten Aktion, die jeden Tag einen neuen Tipp, wie man Plastik freier leben kann auf der Internetseite der Gemeinde Bernau bereitstellte. Wie sehr der Kath. Frauenbund, von dem die Idee ausging damit den Nerv der Zeit getroffen hat, zeigt die zunehmende Berichterstattung in Presse und Fernsehen. Für das Thema Plastik vermeiden gibt es mittlerweile eine große Öffentlichkeit und es kommt im Bewusstsein der Verbraucher immer stärker an. Gregor Thalhammer vom veranstaltenden Kath. Pfarrgemeinderat und Sepp Genghammer als Leiter der Arbeitsgruppe Umwelttag laden alle Interessierten zum vorläufigen Höhepunkt der Umwelt Aktion Bernau mit dem großen Tag der Umwelt, am Sonntag, 29. April 2018 ab 10 Uhr rund um den Rathausplatz ein.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.