Brauchtum

Dorffest mit Preisplatteln in Sachrang

In Sachrang wenig Neues: beim Vereinspreisplattln der „Geiglstoana“ am Alten Schulhaus holte sich Georg Schmid den Meistertitel und Christine Hamberger gewann den Titel bei den Aktiven Dirndln, beide dürfen den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Abonnementsmeister und Gausieger Sepp Hamberger, der in seiner jeweiligen Altersklasse seit 2003 bei allen Vereinsmeisterschaften der „Geiglstoana“ immer ganz oben auf dem Treppchen stand, gewann die Altersklasse; weiter reichen die Aufzeichnungen des Chronisten nicht zurück.

Mit dem Wetter haben die Sachranger Trachtler bei ihrem Dorffest immer Glück: das Sachranger Dorffest begann mit dem Frühschoppen nach dem Kirchgang, für das Preisplattln der Kinder und der Aktiven am Nachmittag auf der Bühne neben dem Alten Schulhaus hätte man sich den kühlenden Erler Wind aus Tirol gewünscht, aber es ging auch so. Mittlerweile haben die Sachranger über 30 Dorffeste hinter sich und wissen, wie sie für sich und ihre zahlreichen Gäste mit einem Zeltbau Schatten schaffen können.

27 Teilnehmer – darunter zehn Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren – stellten sich mitten in den Ferien beim Preisplattln den vier Preisrichtern Klaus Aiblinger aus Niederaschau, Hermann Färbinger aus Rottau, Lorenz Mühlberger aus Reit im Winkl und Sepp Bauer aus Greimharting auf der Freibühne vor dem Alten Schulhaus. Zum Vereinspreisplattln spielte die Zaunstempenmusi auf.

Bei den Buam I siegte Simon Enghofer vor Andreas Pfaffinger, bei den Dirndln I gewann Franziska Hamberger vor Anna Vordermayer und Johanna Stangl. Den Sieg bei den Buam II holte sich Maxi Wachinger, bei den Dirndln II Marlene Pfaffinger, beide waren die einzigen Teilnehmer ihrer Klasse. Philipp Wörndl entschied die Klasse Buam III für sich vor Elias Ebner und Marinus Pfaffinger. Georg Schmid gewann bei den Aktiven Buam mit einem Zehntel Vorsprung vor Toni Schmid und Peter Pfaffinger, bei den Aktiven Dirndln I Maria Danner vor Christine Schmid. Bei den Aktiven Dirndln II hatte Christine Hamberger die höchste Punktezahl vor Theresa Pfaffinger und Regina Bauer.

Sieger der Altersklasse wurde Sepp Hamberger mit einem Zehntel Vorsprung vor seinem Bruder Andreas und Vorstand Hans Stangl. Sieger der Passiven Klasse wurde Peter Pfaffinger vor Peter Franzke und Bernhard Bauer.

Georg Schmid und Christine Hamberger erhielten für ihre Leistungen die Wanderpokale des Vereins, die Wanderpokale für die Kinder- und Jugendplattler gingen an Philipp Wörndl und Franziska Hamberger.

Vorstand Hans Stangl war bei der Siegerehrung voll zufrieden mit den Leistungen seiner Dirndl und Buam in diesem Jahr: der vierte Platz der Sachranger Gruppe in der Königsdisziplin beim Gaupreisplattln in Bernau unter 19 teilnehmenden Gruppen bestätige die jahrelange Arbeit und den unermüdlichen Probenfleiß. Sepp Hamberger wurde – wie im Vorjahr – Sieger in der Altersklasse I, Andreas Hamberger wurde knapp dahinter dritter; Christoph Bauer erreichte Platz neun und Vorstand Hans Stangl Platz zehn.

Beim Sechs-Vereine-Jugend-Preisplattln in Hohenaschau belegten die Sachranger Kinder und Jugendlichen gute Plätze in ihren Altersgruppen.

Vorstand Stangl dankte den Vorplattlern und Jugendleitern, sowie den drei Probenmusikanten Hans Hollaus, Peter Huber und Christoph Bauer für ihre Arbeit. Bei den Eltern der Trachtenkinder bedankte sich Hans Stangl für den regelmäßigen Probenbesuch und für das immer richtig passende und saubere Gwand.

Bericht und Fotos: Heinrich Rehberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.