Tourismus

Donnerwetter im Chiemgau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Sonne scheint heller, die Bergblumen duften intensiver als anderswo, die Farben von Wiesen, Wasser und Himmel leuchten, so muss der Sommer sein. Doch vom Berg aus sieht man schon von weitem, dass sich etwas zusammenbraut. Mächtig schieben dunkle Wolken über das Rosenheimer Land herein und die Momente der Ungewissheit und des Staunens, lassen das Rauschen des Windes ganz besonders auf einen wirken. Eingebettet durch das Kalkmassiv von Kampenwand und Zellerhorn scheint der Tourismusort Aschau i.Chiemgau mit seinen Wahrzeichen gut geborgen zu sein und dem entgegen zu harren was da kommt. Während in der Nähe vom Simssee der „Dampf abgelassen“ wird, strahlt hingegen über dem Priental noch ein besonderes Himmels Licht. Der Weitblick ist es, der uns für die Zukunft stärkt und zugleich auch unvergessliche Momente entstehen lässt. Es zeigt sich dabei immer wieder, nach jedem Regen kommt auch wieder der Sonnenschein.

Bericht und Foto: Herbert Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.