Brauchtum

Dirndl-Freuden zum Chiemgauer Gwandtag – 2. Aktionstag am 30. Mai

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Rein ins Dirndl und hinaus ins Grüne“ – so lautete es bei der Familie Langmann aus Grießenbach in der Gemeinde Grassau beim ersten Aktionstag des Chiemgau-Alpenverbandes für Tracht und Sitte. Ziel des Tages mit dem Motto „Fesch beinand mit Lederhose und Dirndlgwand“ war es,  das schöne und gute Gewand wieder aus den Schränken zu holen, denn das „guade G´wand“ ist zu schade, um im Schrank zu verstauben.  Dieser Meinung und diesem Aufruf folgten viele junge und ältere Mitglieder aus den 23 Trachtenvereinen des Gauverbandes von Amerang bis Reit im Winkl. „Das war echt wieder ein schönes Gefühl und unsere drei Dirndl Isabella, Marina und Lena haben sich richtig gefreut, als es mit einem Tret-Auto und mit Papa Miche hinaus ging in die freie Natur“ – so Mama Christine Langmann nach ihrem Pfingstausflug. Und sie fügte hinzu: „Die Idee, unser Gewand wieder bewusst zu machen, finden wir großartig. Da machen war in jedem Fall auch am zweiten Aktionstag, Sonntag, 30. Mai wieder mit. Das werden aber auch nicht die einzigen Tage sein,  an denen wir die Dirndlgwand und Lederhose anziehen“.

Der Aufruf des Chiemgau-Alpenverbandes:  „Fesch beinand“, mit Lederhose und Dirndlgwand am Sonntag 30.5.21. Dieses Motto gilt natürlich nicht nur für die Trachtler, sondern für alle, die Freude am Boarischen Gwand haben. Jung und Alt, Kinder- und Jugendgruppen, aktive Dirndl und Buam, Weiberleid und Mannerleid. Alle sind aufgerufen, sollen und dürfen mitmachen. Warten wir also nicht auf besondere Anlässe, auf Feste und Veranstaltungen, sondern zeigen, wo dieses Gwand daheim ist, wo und wer die Träger sind. Wir dürfen stolz sein, diese „sehenswerte und tragbare Tradition“ als Kulturgut zu besitzen, diese zu tragen und zu leben. Ein Symbol für Heimat und Brauchtum. Weiters heißt es: „Schickt uns Bilder, zum Beispiel vom Frühstück, beim Essen, auf dem Liegestuhl, Kanapee, beim Spaziergang, auf der Alm oder Eisdiele, beim Kartenspiel oder einer sonstigen Freizeitbeschäftigung. Als Einzelperson, in der Familie oder in der Gemeinschaft, wenn es die Situation erlaubt. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt“ Die Bilder sind  zu senden an: presse@chiemgau-alpenverband.de. Jede Einsendung nimmt automatisch an einer Verlosung teil und erteilt dem Chiemgau Alpenverband  automatisch die Erlaubnis, die Bilder zu veröffentlichen.

Fotos: Ausflug der Familie Langmann im schönen Gewand in Grassau-Grießenbach – 1. Mama Christine mit von links: Lena, Marina und Isabella  2. Ziegenfütterung von Isabella mit Dirndlgewand

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!