Kultur

Digitaler Internationaler Museumstag in Glentleiten

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Freilichtmuseum Glentleiten des Bezirks Oberbayern öffnet am kommenden Dienstag, 19. Mai, wieder seine Tore. Am Sonntag, 17. Mai, nimmt es aber bereits am Internationalen Museumstag teil – und zwar digital.

Ursprünglich stand der diesjährige weltweit begangene Museumstag unter dem Motto „Das Museum für alle – Museen für Vielfalt und Inklusion“. Deshalb hatte sich das Team der Glentleiten überlegt, einen Aktionstag für Familien mit gehörlosen (und hörenden) Kindern zu veranstalten, also ein inklusives Angebot zu schaffen. Die geplanten Aktionen werden nun ins Internet verlagert. Gemeinsam mit einer Gebärdensprachdolmetscherin stellte Museumspädagogin Sophie Ruhl Filme her, die erklären, wie in der Seilerei ein Kälberstrick entsteht und wie man Seife selbst herstellen kann. Die Filme sind in Deutscher Gebärdensprache gebärdet und mit Untertiteln versehen. So ist das Angebot für Gehörlose genauso nutzbar wie für Hörende. Man findet es auf der Website www.glentleiten.de. Neben dem Freilichtmuseum Glentleiten nehmen auch heuer wieder über 700 Museen an dem Aktionstag in Deutschland teil. Eine Übersicht aller teilnehmenden kulturellen Einrichtungen – digital und vor Ort – steht unter www.museumstag.de zur Verfügung. Zudem bündelt der Hashtag #MuseenEntdecken die zahlreichen Angebote und lädt auch Besucherinnen und Besucher ein, sich mit den Museen zu vernetzen und ihre Erlebnisse, Posts und Tweets rund um den Museumstag zu teilen. Der vom Internationalen Museumsrat ICOM jährlich weltweit ausgerufene Tag macht auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam. In Deutschland findet der Museumstag in Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Museumsbund, ICOM Deutschland und den Einrichtungen der Sparkassen-Finanzgruppe statt und wird in enger Kooperation mit den regionalen Museumsverbänden umgesetzt.

Bericht und Foto: Freilichtmuseum Glentleiten

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!