Allgemein

Dieses Wochenende: 3. Benefiz Irmengard-Hof Markt

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

An diesem Wochenende, 24. und 25. November 2018, findet der besondere Adventsmarkt für Kinder, ihre Eltern und Großeltern sowie Freunde statt: Beim 3. Benefiz-Markt am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung in Gstadt am Chiemsee dreht sich (fast) alles um die Jüngsten. An beiden Tagen gibt es von 13 bis 17 Uhr an den Ständen etwas zum Basteln, Ausprobieren oder zum Mitnehmen. Für Extraspaß sorgen der Zauberer Scharini aus Palling, Katis Kasperletheater sowie der Klötzchenbauer aus Fridolfing, aber auch Ratespiele mit kleinen Gewinnen und der Flohmarkt mit seinem riesigen Angebot speziell für die junge Besucherschar. Den Hunger stillen Pizza und Stockbrot, das die Kinder backen, sowie pikante und süße Schmankerl aus der Region. Für alle, die sich für die Arbeit der Björn Schulz Stiftung interessieren, organisiert das Team Rundgänge. Von dem Erlös an den bunten Marktständen und den Schlemmertheken geht ein Teil an den Irmengard-Hof, das Erholungshaus für Familien mit schwer kranken Kindern.

Auch die Auftritte der Botschafter des Irmengard-Hofs für Groß und Klein sind ehrenamtlich: Am Sonntag, 25.11., kommt um 14 Uhr die Münchner Schauspielerin Melanie Wiegmann alias Natascha Schweitzer aus dem „Sturm der Liebe“. Im kuscheligen Raum der Stille ganz unterm Dach liest sie um 14.30 und 15.30 Uhr Geschichten für Kinder vor. Für Sturm-Fans gibt sie Autogramme und beantwortet Fragen rund um die erfolgreiche Serie. Musikalisch umrahmt wird der Benefiz-Irmengard-Hof-Markt vom Botschafter-Duo Traudi und Peter Vordermaier sowie von Kinder-Musikgruppen wie der Sechs-Zylinder-Musi, der Ameranger Jugend-Dorfmusik oder dem Kinderchor St. Andreas Trostberg (am Samstag).

Markt mit Herz

Jeder kann beim Benefiz-Irmengard-Hof-Markt Gutes tun. Dazu steuert rund ein Dutzend engagierter Aussteller Raritäten aus der Region bei: Kränze, Gestecke, Daxn, Strohsterne, Strickwaren und Produkte aus Holz ebenso wie selbstgemachter Eierlikör oder Marmeladen und Honigprodukte vom Imker. Bei ihm können die Kinder Kerzen ziehen. Ein Drechsler lässt sich sogar bei der Arbeit über die Schulter schauen, die Kinder dürfen mithelfen. Dekoratives aus der heimischen Bastelstube bieten auch die Mitglieder vom VW Team Chiemsee. Die Benediktinnerinnen der Abtei Frauenwörth spenden Marzipan und Köstlichkeiten aus dem Klosterladen für den Verkauf.

An den Schlemmerständen lockt ein breites kulinarisches Angebot von Würschtl bis Steckerlfisch und für Vegetarier wird Chili sin carne im Dreifuß über der Feuerstelle gekocht. Glühwein und (Kinder‑)Punsch schenken die Ehrenamtlichen der First Responder aus. Bei Klein und Groß gleich gut ankommen dürften Leckereien wie Schmalzgebäck, Quarkbällchen, Ausgezogene oder Waffeln. Zu selbstgemachtem Kuchen und Kaffee laden schließlich die ehrenamtlichen Helferinnen von der Eggstätter Frauengemeinschaft in die Kaffeestube im Gewölbesaal ein.

Bauklötzchen staunen, aber vor allem richtig damit bauen, können kleine und große Gäste im Löwensaal im ersten Obergeschoss. Daneben schminken zwei Expertinnen die Kinder phantasievoll. Außerdem lässt sich beim Stöbern an den Flohmarktständen so manches Schätzchen entdecken, das man sich als Geschenk zu Weihnachten wünschen darf. Kreativ und phantasievoll basteln schließlich die Sozialpädagoginnen vom Irmengard-Hof mit den Kindern Weihnachtsschmuck aus Herbstsachen, Holzscheiben, Rindendekoration. Eine bleibende Erinnerung zum Mitnehmen!

Der Markt ist Samstag und Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Parkplätze gibt es ausreichend im Nachbarort Gollenshausen. Von dort bringt ein gratis Pendelbus die Gäste an den Hof. Ein Teil des Verkaufserlöses an den Marktständen geht als Spende an den Irmengard-Hof!

Bericht: Björn-Schulz-Stiftung

Anhang:

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.