Sport & Freizeit

Diesen Sonntag: Jubiläumsfrühschoppen in Kiefersfelden

Der Musikgruppe „Kieferer Gießenbachklang“ kann heuer auf 25 erfolgreiche musikalische Jahre zurückblicken. Aus diesem Anlass wird er sich am kommenden Sonntag, den 15. September, um 10.00 Uhr im Rahmen des Pfarrfestes Hl. Kreuz Kiefersfelden bei einem besonderen Jubiläums-Frühschoppen hören lassen.

Die Veranstaltung findet am Musikpavillon im Kurpark Kiefersfelden statt. Aus dem Bayerischen Wald reisen dazu extra die „Äff-tam-tam-Musikanten“ an, eine schneidige und wohlklingende Partie mit 2 Geigen, Trompete, Posaune, Harfe, Akkordeon und Kontrabass. Stündlich abwechselnd werden alle Liebhaber der bairischen Volksmusik also mit bestem Hörgenuss unterhalten.

Damit auch die Gaumenfreuden auf ihre Kosten kommen, verwöhnt die Familie Pfeiffer (Veranstalter) vom „Gasthof zur Post“ mit Schmankerln aus dem Topf und dem Fass.

Nur bei Schlechtwetter wird der Volksmusik-Frühschoppen in das kath. Pfarrheim verlegt.

Der „Kieferer Gießenbachklang“ hat sich vor einem  Vierteljahrhundert mehr durch Zufall gefunden und nicht etwa gegründet. Trotzdem hat die Musik all die lange Zeit sowohl Spieler als auch Zuhörer begeistert. Viele Brauchtumsveranstaltungen, Weisenbläsertreffen und kirchliche Feierlichkeiten wurden mit passender musikalischer Umrahmung bereichert.

Die Musikanten sind immer wieder bei Rundfunkaufnahmen zu hören und traten unter anderem bei der bekannten ORF Fernsehsendung „Klingendes Österreich“ auf. Der Bayerische Rundfunk widmete der Gruppe heuer bereits eine einstündige Sondersendung in „BR-Heimat“, in der neben Musikanteninterviews auch einige der neu aufgespielten Archiv-Aufnahmen zu hören waren.

Text und Bilder: Sebastian Hartinger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.