Landwirtschaft

Die schöne, blaue Blume heißt: die Gemeine Wegwarte

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Liebe Leserinnen und Leser der Samerberger Nachrichten: die Frage nach der der unbekannten, schönen, blauen Blume war mehrfach erfolgreich: unter anderem mit der Antwort von Heinrich Rehberg aus Wildenwart mit diesen Informationen mit Hilfe von wikipedia:  Die Gemeine Wegwarte, auch Zichorie genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Sie wächst in Mitteleuropa häufig an Wegrändern. Kulturformen sind Chicorée, Zuckerhut, Radicchio, Schnittzichorie und die Wurzelzichorie. Im Jahr 2020 ist die Gemeine Wegwarte „Heilpflanze des Jahres“.”  Im Altertum und Mittelalter war die Wegwarte als Zauberkraut bekannt. Als solche war sie sehr wertvoll. Heutzutage kennt man die Wegwarte vor allem zur Stärkung der Verdauungsorgane, aber auch als Kaffeeersatz spielt sie eine wichtige Rolle. In der schlechten Zeit (oder beim Einzelkämpferlehrgang) hat man die Wurzel ausgegraben, gerieben und als Kaffeeersatz Zichorienkaffee – hergenommen. Darüber hinaus haben wir ein Foto bekommen, das die Gemeine Wegewarte auf dem Priener Kreisel zwischen Bernau und Prien zeigt. Wenn wir jetzt da vorbeifahren, dann wissen wir auch wieder mehr über unsere bayerische Pflanzenvielfalt….

Nähere Informationen: https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Wegwarte.html

Fotos: Hötzelsperger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!