Kultur

Die Preisträger der ersten BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL

Am 18. September 2021 fand in Altötting die Preisverleihung der ersten „BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL – Das Festival des Neuen Heimatfilms“ statt. In Anwesenheit von Schirmherr Jean Asselborn (Außenminister Luxemburgs, Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten, Minister für Immigration und Asyl) fand die Preisverleihung vor geladenen Gästen im Kulturforum Altötting statt.

Fritz Egner und die bekannte BR-Moderatorin Ulla Müller führten mit humorvollem Charme durch den Abend, die Band „Springer feat. Mike Kraus“ sorgte für die musikalische Unterhaltung und am Ende des Abends standen die glücklichen Gewinner gemeinsam auf der Bühne.

Die Preisträger:

KATEGORIE SPIELFILM:

Den Preis des Festivals, die „Saphira“ in der Kategorie Bester Spielfilm, dotiert mit einem Preisgeld von 10.000 Euro, gestiftet von McDonald’s Franchisenehmern der Region (Christian Franz Geistbeck, Michal E. Heinritzi, Dieter F. Mödinger und Willi Palm), geht zu gleichen Teilen an die Produzenten und den Regisseur des Films

  • BORGA
  • Regie: York-Fabian Raabe
  • Produktion: Alexander Wadouh, Elaine Niessner, Tommy Niessner, Roxana Richter

Der Preis wurde von Spielfilm-Jury vergeben, zu der Johanna Bittenbinder, Stefan Biebl, Christian Klandt gehören.

KATEGORIE DOKUMENTARFILM:

Die „Saphira“ in der Kategorie Bester Dokumentarfilm, dotiert mit einem Preisgeld von 10.000 Euro, gestiftet von Christian Gruber (CEO der Nutz GmbH), geht zu gleichen Teilen an den Produzenten und den Regisseur des Films

  • LAND DES HONIGS – HONEYLAND
  • Regie: Ljubomir Stefanov, Tamara Kotevska
  • Produktion: Atanas Georgiev

Der Preis wurde von der Dokumentarfilm-Jury vergeben, zu der Fatima Abdollahyan, Mareike Lindenmeyer, Rainer Maria Schießler gehören.

KATEGORIE BESTER KINDER- UND JUGENDFILM:

Die „Saphira“ in der Kategorie Bester Kinder- und Jugendfilm, dotiert mit 5.000 Euro, gestiftet von Hans Steidl, dem Altbürgermeister von Burghausen, geht an den Film

  • DAS GLASZIMMER
  • Regie: Christian Lerch
  • Produktion: Robert Marciniak, Lieblingsfilm

Der Preis wurde vom Publikum vergeben.

KATEGORIE BESTE NEWCOMER/ INDEPENDENTFILME:

Die „Saphira“ in der Kategorie Beste Newcomer/ Independentfilme, dotiert mit 5.000 Euro, gestiftet von OMV Deutschland GmbH, geht an den Film

  • BIER! DER BESTE FILM, DER JE GEBRAUT WURDE
  • Regie: Friedrich Moser
  • Produktion: Friedrich Moser

Der Preis wurde vom Publikum vergeben.

Die BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL dankt allen Sponsoren, Förderern und Unterstützern, allen Helfern, den engagierten Teams und den Kinos vor Ort in den sechs Festivalstätten in Altötting, Burghausen, Haag in OB, Mühldorf am Inn, Trostberg und Wasserburg am Inn, die alle gemeinsam die erste BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL erst möglich gemacht haben.

Bericht: BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL – Bildrechte: Heiner Heine

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!