Tourismus

Die Hochries – ein gemeinsames Anliegen auf dem Samerberg

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Seit 2008 sind die Gemeinde Samerberg und die Alpenvereinssektion Rosenheim gemeinsame Betreiber der Hochriesbahn auf die 1569 Meter hohe Hochries. Der Rosenheimer Hausberg und die auf ihn hinaufführende Bahn sowie das Hochries-Gipfelhaus sind nicht nur der Gemeinde und dem Alpenverein ein gemeinsames und hohes Anliegen, sondern auch weiteren am Samerberger Tourismus beteiligten Leuten und Einrichtungen. In diesem Sinne kam es zu einem eintägigen Hochries-Dialog, den Käseralm-Wirt Peter Wiesholzer angeregt hatte.

Bürgermeister Georg Huber und Franz Knarr von der Alpenvereinssektion Rosenheim freuten sich über diese Initiative und informierten, dass trotz Corona die Hochriesbahn in dieser Saison finanziell mit einem blauen Auge davongekommen ist. Knarr, der 33 Jahre den Alpenverein führte, den Vorsitz vor kurzem an Sepp Müller übergab und nunmehr für die Öffentlichkeitsarbeit beim Alpenverein zuständig ist, stellte beim Runden Tisch im Hochries-Gipfelhaus den neuen DAV-Geschäftsführer für Rosenheim Christoph Schnurr vor. „Mit Robert Brenninger haben wir auch einen neuen Wegewart, auch mit ihm werden wir immer wieder zu tun haben, zumal ein gut gepflegtes Wanderwegnetz im Interesse aller Gäste und Einheimischen ist“ – so Franz Knarr, der in seiner bisherigen Amtszeit elf Pächter auf der Hochrieshütte hatte. Seit August des vorigen Jahres sind Benni Smogavc und Melanie Paravano die Herbergsleute auf dem Hochriesgipfel. „Nur Miteinander können wir der Verantwortung für den Tourismus an der Hochries und auf dem Samerberg gerecht werden“ – nach diesem Motto beteiligten sich an dem Gespräch auch noch Monika Schimanski von der Gäste-Information Samerberg, Peter Brodschelm (seit 10 Jahren mit dem Bikepark an der Hochries), die Wirte Wolfgang Pallauf (Gasthof Post) und Georg Wagner (Wagner-Alm), Hochriesbahn-Geschäftsführer Andreas Müllinger sowie Ehrenvorsitzender Hans Auer vom Tourismusverein Samerberg. Dessen Vorsitzende Roswitha Estermann, die an diesem Termin nicht teilnehmen konnte, bat in einer Grußbotschaft für ihren 100 Mitglieder starken Verein, dass zukünftig die Vermieter, die Wirte und die Leistungsträger auf dem Samerberg noch besser miteinander vernetzt werden mögen. Genau diesem Anliegen diente das persönliche Gespräch und Kennenlernen nachdem die Tourismusverantwortlichen und Veranstalter in Corona-Zeiten auf viele Zusammenkünfte verzichten mussten.

Foto: Hötzelsperger – 1. Gemeinsam für den Samerberg und für die Hochries tätig: von links bei der Talstation der Hochriesbahn: Peter Brodschelm (Bikepark), Gastwirt Wolfgang Pallauf, Monika Schimanski (Gäste-Information), Franz Knarr und Christoph Schnurr (Alpenverein),  Andreas Müllinger (Hochriesbahn), Almwirt Georg Wagner, Haus Auer (Tourismusverein), Gastwirt Peter Wiesholzer und Bürgermeister Georg Huber.  2. Auf dem Gipfel am Gipfelkreuz von links: Bürgermeister Georg Huber, Peter Wiesholzer, Franz Knarr, Hans Auer, Andreas Müllinger, Georg Wagner, Peter Brodschelm, Wolfgang Pallauf, Christoph Schnurr und Monika Schimanski. 3. Weitere Impressionen vom Hochries-Abstimmungstag auf dem Samerberg.

Weitere Informationen: www.samerberg.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!