Leitartikel

Der dreiteilige Priener Fronleichnam – Bericht und Bilder Teil II

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Dreigeteilt und auch ohne Prozession einzigartig und wohl einmalig war der heurige Festtag Fronleichnam in der Pfarrgemeinde „Mariä Himmelfahrt“. Aus einer Anregung des Pfarrgemeinderates heraus entstand die Idee, drei Stationen mit jeweils eigenständigem Charakter vorzubereiten. Pfarrer Klaus Hofstetter, der liturgische Dienst sowie Günter Kraus als ordnungsschaffender Kirchenschweizer kamen gemäß der Fronleichnamsbotschaft mit dem Allerheiligsten den Gläubigen im besten Sinne entgegen.

Erste Station war die Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“, es folgte das Eichental und der Abschluss war beim Caritas-Altenheim St. Josef in Trautersdorf. Die musikalische Gestaltung in der Pfarrkirche übernahm Kirchenmusiker Bartholomäus Prankl mit einem kleinen Gesangs-Ensemble aus den Reihen des Kirchenchores. Die zweite Station im Eichental war von der Katholischen Jugend Prien (KJP) vorbereitet worden und ganz besonders auf Kinder und Familien zugeschnitten. Beim Altenheim hatte Schwester Juliane als Senioren-Seelsorgerin der Pfarrei mit ihrem Helferteam unter anderem dafür gesorgt, dass der Test-Containers Teil des Altars wurde.  Heimleiterin Theresia Meisl vom Altenheim St. Josef freute sich bei ihren Willkommensgrüßen sichtlich über das Zustandekommen des Gottesdienstes als sie sagte: „So einen schönen Tag haben wir sehnsüchtig erwartet, wir danken Allen, die sich auf den Weg zu uns gemacht und damit Freude zu unseren Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern im Garten, auf den Balkonen und an den Fenstern gebracht haben“. Und Pfarrer Klaus Hofstetter ergänzte dies mit den Worten: „In den gewöhnlichen Fronleichnamsprozessionen mit den Stationen am Marktplatz, am Rathaus und am Gries kamen wir leider nicht am Altenheim vorbei, so möchte ich mich mit einem herzlichen `Vergelt´s Gott` bei der Heimleitung, beim Pflegepersonal und bei den Indischen Schwestern bedanken“. Ein weiterer Dank galt den Orts- und Kirchenvereinen mit ihren Fahnen und Abordnungen, der Priener Gebirgsschützenkompanie mit ihrem Ehrensalut unter der Leitung von Hauptmann Rudi Holthausen sowie der Priener Blaskapelle unter der Leitung von Dirigentin Regina Huber. Zu den Teilnehmern bei der Abschluss-Feier am Altenheim gehörten auch Dritter Bürgermeister Martin Aufenanger sowie Ehrenbürgerin Renate Hof und Ehrenbürger Michael Anner senior, bereits bei den ersten Stationen waren Erster und Zweiter Bürgermeister Andreas Friedrich und Michael Anner junior zugegen.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Abschluss beim Altenheim St. Josef i in der Pfarrgemeinde „Mariä Himmelfahrt“ in Prien.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!