Natur & Umwelt

Der Biber als Ökosystemdienstleister

Veröffentlicht von Günther Freund

 

Rad-Tour in Spiegelau mit Nationalpark-Förster Till Clos am Samstag, 8. Juni

Eine tierische Radtour gibt’s am Samstag, 8. Juni. Nationalpark-Förster Till Clos nimmt dabei alle Interessierte mit ins Wohnzimmer des Bibers. Dabei wird die Rolle des Nagers als Wasserbauer, Landschaftsgestalter und Schlüsselart im Ökosystem thematisiert.

Bei der Radtour sind rund 20 Kilometer Strecke und 250 Höhenmeter zu absolvieren. Insbesondere die Bedeutung der Biberaktivität für die Stabilität und Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen und Landschaftsräumen soll bei der Führung diskutiert werden. Aber auch Lösungsansätze in Konfliktsituationen zwischen tierischer und menschlicher Infrastruktur werden thematisiert.

Der Treffpunkt für die knapp dreistündige, kostenlose Führung ist am Samstag, 8. Juni, schon um 9 Uhr in Spiegelau. Den genauen Treffpunkt erfahren Sie bei der Anmeldung.

Es ist keine Einkehr geplant, daher sind neben einer gewissen Grundkondition, Fahrsicherheit und dem Wetter angepasster Kleidung eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice via 0800 0776650 möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher bis 17 Uhr erforderlich.

Redaktion

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!