Kirche

Dekanats-Spenden für die Chiemsee-Hospiz in Bernau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Als im vergangenen Herbst in Bernau a. Chiemsee das Haus „Chiemsee-Hospiz“ eingeweiht wurde, da entdeckte Dekan Daniel Reichel in der Ausstattung des Hauses noch ein paar „christliche Lücken“. Nun überbrachte er als gemeinsame Spende der ihm anvertrauten drei Dekanate Bad Aibling, Chiemsee und Rosenheim an Hospizleiterin Ruth Wiedemann geweihte Kreuze, Rosenkränze und ein Ölgefäß für den eigens dafür vorgesehenen Tabernakel.   

„Im Ursprung sind die Patientenzimmer und auch der Raum der Stille ohne kirchliche Symbole ausgestattet, auf Wunsch von christlich geprägten Patienten und Angehörigen können jetzt Kruzifixe mit und ohne Corpus angebracht werden. Und das Heilige Öl für die Krankensalbungen hat im Tabernakel auch einen würdigen Platz gefunden“ – so der Dekan bei der Übergabe an Ruth Wiedemann, die sich namens des ganzen Hauses für die Spende mit einem herzlichen „Vergelt´s Gott“ bedankte.

Fotos: Hötzelsperger – Hospizleiterin Ruth Wiedemann und Dekan Daniel Reichel bei der Übergabe von Kreuzen, Rosenkränzen und Ölgefäß (einmal mit und einmal ohne Maske) sowie der Tabernakel für das Ölgefäß.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!