Film: „Das System Milch“ von Regisseur Andreas Pichler (u.A. „Das Venedig Prinzip“)

Am 17. und 18. Oktober in Mike`s Kino in Prien

Mike´s Kino
Bernauer Str. 13a
83209 Prien am Chiemsee
Tel. 08051/966676
www.mikes-kino.de

Das System Milch – Ein hochspannendes Thema, das den Nerv der Zeit trifft:
– Dokumentation über die Hintergründe und Auswirkungen unserer Milchindustrie auf Umwelt, Mensch, Tiere und die Weltwirtschaft
– Eindrucksvoll und stimmig inszeniert von Regisseur, Drehbuchautor und Grimme-Preisträger Andreas Pichler
– Ist mit seinem Thema Gesundheit, Nachhaltigkeit und Globalisierung hochaktuell
– Ausgezeichnet mit dem Prädikat „wertvoll“: „Das System Milch“ liefert mit seiner Vielzahl an interessanten Informationen einen
wichtigen Denkansatz zu einem hochaktuellen Thema.“ – FBW Filmbewertungsstelle
Die ausführliche FBW Bewertung finden Sie hier

„Das System Milch“ wirft einen eindringlichen Blick hinter die Kulissen der Milchindustrie.
Regie: Andreas Pichler, Mitwirkende: Peder Mouritsen, Martin Geiger, Alexander Agethle, Martin Häusling u.v.a., 95 Min., FSK 0

Der renommierte Südtiroler Dokumentarfilmregisseur Andreas Pichler wurde für seine Arbeiten bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. 2004 für „Call Me Babylon“ mit dem Grimme Preis, sowie mit einer Grimme Preis Nominierung für „Der Pfad des Kriegers“. 2015 erhielt er den Deutsch-Französischen Journalistenpreis für „Europe for Sale“.
Auf dem Fünf Seen Festival 2017 wurde „System Milch“ mit dem Horizonte Filmpreis ausgezeichnet.

Foto: (C) EIKON FILMPRODUKTION und MIRAMONTE FILM, Martin Rattini | Viehzüchtermesse (Cremona, Italien)

 

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Rainer Nitzsche

Als Webseiten - Programmierer habe ich diese Internetpräsenz entwickelt und erstellt. Mit viel Sorgfalt wurde die Plattform durchdacht, optimiert, gefeilt und getunt. Bin auch für die kontinuierliche Betreuung und Pflege der Webseite verantwortlich und habe ein Auge auf die tägliche Aussendung unseres Newsletters.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.