Tourismus

Das Bergerlebnis Berchtesgaden ist amtlich

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

In der bisherigen Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee melden sich die Mitarbeiterinnen seit Kurzem mit „Bergerlebnis Berchtesgaden, Grüß Gott.“ Seit Anfang des Jahres ist das touristische Marketing der fünf südlichen Gemeinden des Landkreises dem eigenen Zweckverband angegliedert. Nun wurde beschlossen, dessen Name in „Zweckverband Bergerlebnis Berchtesgaden“ zu ändern. „Wir haben uns immer zu den Ergebnissen des Markenprozesses bekannt“, erklärt der Verbandsvorsitzende Dr. Bartl Wimmer die Gründe der Namensänderung. Der Markenkern solle daher zukünftig auch im eigenen Namen zu finden und richtungsweisend sowohl in der Produktgestaltung als auch in der Vermarktung sein. Letztere verantwortet Teresa Hallinger als Leiterin Destinationsmanagement. Neben Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau a. Königssee ist sie für die Gemeinden Piding, Anger und Teisendorf zuständig. Dafür wurden entsprechende Zweckvereinbarungen getroffen.

Bericht und Bilder: Zweckverband Bergerlebnis Berchtesgaden

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!