Kirche

Das Altöttinger Pilgersackerl

Veröffentlicht von Rainer Nitzsche

Eine Auszeit nehmen auf dem Weg ins Herz Bayerns! Aufbrechen- Erfahren-Ankommen-Weitergeben.

Pilgern ist ein absolutes Trend Thema, nicht zuletzt durch Corona. Doch wie fängt man es an mit dem Pilgern in Corona Zeiten? Gerade diejenigen, die es zum ersten Mal ausprobieren wollen, eine Auszeit auf dem Pilgerweg nehmen wollen, haben viele Fragen. Pilgern in großen Gruppen ist auch heuer noch schwierig, so fehlt vielen die entsprechende Anleitung und der Begleiter. Hier hilft das neue Altöttinger Pilgersackerl. Der perfekte Begleiter für jeden Pilgerweg in das „Herz Bayerns“.

„Wir merken eine große Nachfrage zum Thema Pilgerwege“ sagt Ulrike Kirnich, die Leiterin des Altöttinger Wallfahrts- und Tourismusbüros „der Wunsch nach einer Pilgerwanderung nach Altötting sobald dies möglich ist sind sehr groß. Denjenigen die neu beim Pilgern sind und die sich eine Anleitung für den individuellen Weg wünschen, möchten wir mit unserem Pilgersackerl eine Handreichung geben“.

Das Pilgersackerl begleitet die Pilger auf Ihrem Weg. Im Vorfeld muss man lediglich die Wegstrecke auswählen die man gehen möchte. Mit dem Rupert-Pilgerweg, dem Wolfgangweg, dem Engfurter Weg, dem Marienwanderweg oder einem Teilstück des Jakobsweges gibt es rund um Altötting zahlreiche Pilgerwege die alle in der kostenfreien Karte „Pilgerwege ins Herz Bayerns“ aufgeführt sind.

Der begleitende Brief gibt Einblick in die Nutzung des Pilgersackerls. Jetzt muss man sich nur noch den Weg in 6 Abschnitte einteilen, ganz nach dem eigenen Gefühl und Tempo. 6 Impulskarten warten in dem Pilgersackerl die dann zum Durchatmen, Pause machen und Nachdenken einladen. „An jeder Station wartet ein Umsetzungsimpuls auf die Wanderer“, ergänzt Frederike Fecke vom Altöttinger Wallfahrts- und Tourismusbüro die das Sackerl konzipiert hat. „Der Rest des Pilgersackerls, gefüllt mit vielen kleinen Überraschungen, leert sich dann ganz von allein.“ Das handgenähte Stoff-Sackerl ist liebevoll gefüllt, unter anderem mit einem handbemalten Stein der mit einem Tagesmotto für den Pilgertag versehen ist.

Das „Pilgersackerl“ kann man im Tourismusbüro der Stadt Altötting für 11,00 € erwerben. Informationen zu allen Pilgerwegen rund um die Wallfahrtsstadt gibt es online unter www.altoetting.de/pilgerwege.

Fotos: Tourist Info Altötting

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Als Webseiten-Entwickler bin ich für die Gestaltung und den technischen Betrieb dieser Plattform verantwortlich und versuche, die Seite ständig aktuell und zeitgemäß zu halten.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!